Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Festivalsommer Gitarren! Die besten Pop- und Rock-Videos des Festivalsommers

Kein Playback, sondern ehrlicher Gitarrensound von Musikern, die ihr Handwerk beherrschen. Sanft. Hart. Verspielt. Inbrünstig. Hier sind die besten Konzertvideos von Pop- und Rock-Acts, die wir im Festivalsommer 2016 für euch produziert haben.

James Bay

Ohne Schnickschnack, sondern schnurgerade spielte sich der Brite in die Herzen des Publikums am Gurtenfestival. Der Mann mit Hut als Markenzeichen bewies einmal mehr, welch grosse Kraft seine Songs entwickeln können.

Mumford & Sons

Die aktuell wohl bekannteste Folk-Combo der Welt verzauberte das OpenAir St. Gallen. Gefühlvolle Balladen, Tanz-Stücke und harte Gitarren-Riffs: Bei Mumford & Sons war alles dabei.

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats

Die Abkürzung «S.O.B» - sonst kein freundlicher Ausdruck - ist hier musikalisch mehr als richtig: Der Hit brachte die Leute auf dem Gurten an diesem nasskalten Tag in Party-Stimmung.

Wanda

Auf dem Gurten sind alle mehr als nur ein bisschen Wanda. Die angesagte Band bot alles, was zu einer richtigen Rock'n'Roll-Show mit Amore gehört – mit Klasse und dem nötigen Wiener Schmäh.

John Newman

Es gibt ihn noch, den richtig guten Crooner. John Newman ist so einer: Ein Sänger und Entertainer mit Haut und Haaren. Ein Mann, der elegant über die Bühne tänzelt, sich selbst aufgibt, in seinen Songs aufblüht und mindestens so schön auf die Knie fällt wie Elvis.

Rea Garvey

Es gibt Hits, die werden an Konzerten aus vollen Kehlen gesungen: «Supergirl» ist so einer. Rea Garvey feierte den eingängigen zeitlosen Song zusammen mit dem Gurten-Publikum.

Bastian Baker

Nach dem Regen kam die Sonne im doppelten Sinn. Mit Stimme, Charme und mitreissendem Pop versüsste Bastian Baker dem Publikum am OpenAir St. Gallen den Sonntagnachmittag.

77 Bombay Street

Die Ostschweizer sind für poppige Melodien bekannt, nicht aber gemeinhin für das, was sie auf dem Gurten boten. 77-Bombay-Street-Sänger Matt Buchli mischte sich während dem Konzert ins Publikum, liess sich auf Händen tragen und surfte durchs Publikum. Von wegen gefährlich, das macht Spass!

Sunset Sons

Das Surf-Quartett aus England und Australien trumpft mit Rock-Pop-Hymnen auf, die glücklich machen. Die Sunset Sons und ihr lässig-süffig-sonniges Konzert am OpenAir St. Gallen bleiben positiv in Erinnerung. Einen Vergleich mit den Kings Of Leon müssen sie definitiv nicht scheuen.

Ihr wollt mehr? Alle Konzertvideos vom Festivalsommer 2016 findet ihr hier.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen