Zum Inhalt springen
Inhalt

Openair Lumnezia 2018 Dorfidylle: Der heimliche Shootingstar am Openair Lumnezia

Egal, welche Band auf der Bühne des Openair Lumnezia steht - der eigentliche Star, der steht hier das ganze Jahr: das wunderschöne Drumherum. Die malerische Bergwelt, die schmucken Bilderbuch-Bauernhäuser wie auf einer Schweiz-Postkarte oder die wohl berühmteste Festival-Kapelle der Schweiz.

1. Die Aussicht

Egal, ob Sonnenschein oder Regen, die Bergkulisse ist ein Traum. Wer braucht denn hier schon ein Zelt, hm? Hmmm?

Eine Aussicht wie direkt aus einem Fantasy-Film, oder?
Legende: Wo geht's hier bitte nach Mordor? Eine Aussicht wie direkt aus einem Fantasy-Film, oder? SRF
Openair Lumnezia
Legende: Entspannung pur: Dafür braucht's nicht mehr als Camping-Stühle, eine hübsche Aussicht und gutes Wetter. SRF/Noëlle Guidon

2. Dorfidylle, direkt von der Postkarte

Ansichten, welche einen asiatischen Touristen zu Freudensprüngen und vollen Kamera-Speicherkarten treiben würde.

Ein Häusli wie aus dem Bilderbuch.
Legende: Ein Häusli wie aus dem Bilderbuch. Da fühlt man sich gleich 100 Jahre zurückversetzt. SRF/Noëlle Guidon
Aussicht Openair Lumnezia
Legende: Wer das Gelände am Lumnezia verlässt, wird mit dieser Aussicht beschenkt. SRF/Noëlle Guidon

3. Die wohl nettesten Openair-Nachbarn

Hier ist das Dorfleben noch ruhig, entschleunigt und idyllisch.

Dorfleben in Degen
Legende: Dorfleben in Degen. SRF/Noëlle Guidon

Wohl vom Openair-Fieber angesteckt? Unter dem Apfelbaum wurde im Garten ein Zelt aufgestellt.

Zelten unter dem Apfelbaum.
Legende: Zelten unter dem Apfelbaum. SRF/Noëlle Guidon

Wer braucht zum Fussballspielen einen Fussball, wenn man Pfützen hat?

Planschen im «Guntä».
Legende: Planschen im «Guntä». SRF

4. Tierli ohne Ende

Das überrascht jetzt wohl niemanden, oder? Aber ja, hier hat es lauter niedliche, knuffige Tiere.

Und da steht dieses allerherzigste Pony. Awww.
Legende: Direkt neben dem Lumnezia liegt ein Bauernhof. Und da steht dieses allerherzigste Pony. Awww. SRF/Noëlle Guidon

5. Schlafen «With A View»

Egal, wo du dein Zelt oder deinen Camper aufstellst - die Aussicht ist immer atemberaubend und entschleunigend.

Wo hat man wohl sonst so eine idyllische Aussicht, wenn man mit einem VW-Bus an einem Festial übernachtet?
Legende: Wo hat man wohl sonst so eine idyllische Aussicht, wenn man mit einem VW-Bus an einem Festial übernachtet? SRF

6. Erlebnisbauernhof

Frühstück und Abendessen mit lokalen Produkten aus dem Dorf gibt es beim Erlebnisbauernhof.

Der Erlebnisbauernhof in Degen.
Legende: Treffpunkt: Der Erlebnisbauernhof in Degen. SRF/Noüelle Guidon
Blühig in Degen
Legende: In Degen blühts. SRF/Noëlle Guidon

7. Bündner Postkarten-Bauernwelt

Haben wir es schon erwähnt? Hier sieht es aus, wie man sich die Schweiz nach dem Anschauen eines Heidi-Films vorstellt. Vielleicht riecht es allerding ab und zu ein bitzeli strenger.

Stall in Degen.
Legende: Pure Landidylle: Schmeckt nicht jedem, ist aber definitiv authentisch. SRF/Noëlle Guidon

8. Der Shooting-Star vom Openair Lumnezia

Gehört zum Openair Lumnezia wie Capuns: Die Kapelle Sogn Bistgaun. Direkt neben der Hauptbühne ist sie auf dem Areal stets zu sehen.

Kirche in Degen
Legende: Das Chileli von Degen: Steht exakt 10 Meter von der Bühne weg. SRF/Noëlle Guidon

Du willst noch mehr Festival-Feeling? Hier geht's zu allen Geschichten, Interviews und Live-Videos aus dem SRF 3-Festivalsommer.

Du willst mehr SRF 3? Abonniere unseren Newsletter mit den besten Geschichten der Woche, Videos und Podcasts. Hier abonnieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Sina Margadant (margsina)
    ich verstehe, warum ihr die grossen festivals der schweiz jedes jahr so gross fährt und ich schätze es auch, dass ihr es sogar bis nach graubünden und ins wallis schafft. warum aber berichtet ihr nie wirklich über das grösste schweizer festival überhaupt, das paléo? sind 43 jahre bestehen, 6 festivaltage, an die 90 konzerte und 230’000 besucher etwa nicht grund genug? einen blick auf ihren ig tv-kanal werfen lohnt sich, da findet ihr etwa 438 gründe betreffend drumherum....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Dominique Marcel Iten
      Liebe Sina. Das Paléo hat mehr als genug Gründe, darüber zu bereichten =) Letztes Jahr waren wir übrigens auch vor Ort, also komplett ignorieren tun wir das nicht. Das Paléo Festival wird aber bereits von unseren welschen Kollegen von RTS abgedeckt, da wir unseren Fokus auf die deutschsprachige Schweiz legen. Liebe Grüsse.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen