Zum Inhalt springen

Header

Navigation

SRF 3
Legende: Ja, auch mutige Outfits gibt's am Openair Lumnezia. SRF / Noëlle Guidon
Inhalt

Openair Lumnezia 2019 What about Fashion am Openair Lumnezia?

Praktisch, wasserfest, bequem. So stellt man sich die Outfits der Festivalbesucher am Openair Lumnezia vor. Ist ja schliesslich ein Festival in den Bergen! Da geht's doch nicht um das Aussehen – oder doch? Wir haben uns nach Mode-Highlights umgesehen.

Das Openair Lumnezia ist das Festival mit dem wohl schönsten Bergpanorama. Aber ist es auch das mit dem besten Style? «Ha! Diese Bergler ziehen doch eh nur Fasi und Wanderschuhe an» ist die wohl gängigste Antwort auf diese Klischeefrage. Aber stimmt das auch?

Gut, in Sachen Wanderschuhe stimmt das Klischee.

SRF / Noëlle Guidon
Legende: Wenn man's tragen kann: Der Wanderschuh ist fast ein Must am Openair Lumnezia. SRF / Noëlle Guidon

«Functional Wear» ist momentan wieder gross im Trend, wenn man sich die Outfits so mancher Grossstädter im Unterland anschaut. Man sieht es an einigen Ecken auf dem Festivalgelände: Praktisches, sicheres Schuhwerk. «Bergschuhe – damit man die schönen Schuhe nicht schmutzig macht», bestätigt uns auch Michelle aus Trun.

Ganz Openair-Frauenfeld-like: Badelatschen

Manchmal ist weniger halt doch mehr! Zumindest scheinen einige Zeitgenossen auch in alpiner Umgebung nicht auf ihre Badeschlappen verzichten zu wollen. «Sehr locker, légère und kühl – aber halt wasserbeständig, bei all dem Schlamm!», meint Daniel aus Uzwil.

SRF / Noëlle Guidon
Legende: Knapp am Openair Frauenfeld vorbeigeschrammt: Mit diesen Adiletten ist man fix dabei als Festivalstyler. SRF / Noëlle Guidon

Aber die Lumnezianer können defintiv auch mutiger!

Zum Beispiel so:

SRF / Noëlle Guidon
Legende: Jane Fonda lässt grüssen: Im Trainer und neongelben Schweissbändeli findet man sich gegenseitig sicher auch noch mitten in der Nacht ohne Probleme. SRF / Noëlle Guidon

Die 90er feiern am Openair Lumnezia 2019 nicht nur musikalisch ein Comeback (I'm looking at you, SDP). Auch modetechnisch hat das Jahrzehnt nichts von seinem Reiz eingebüsst. «Ein Kleidchen, locker-luftig! Man tanzt sowieso, das gibt warm!», sagt Madlene (rechts im Bild) aus Trogen.

Die Jungs stilecht im Sport-Trainer, die Mädels im kurzen Kleid. «Beste Leben», wie die Kids heute sagen!

Körperschmuck à la Lumnezia geht so:

SRF / Noëlle Guidon
Legende: Klein aber fein: Ja, auch Körperschmuck findet man hier. SRF / Noëlle Guidon

Wolfgang Petry hat es vorgemacht: Der Mann von Welt trägt seine Liebe zu Freunden, Verwandten und Bekannten am Arm zur Schau. «Wir tragen denselben Armreif», sagt Flurin aus Obersaxen. Beringt wie die Wikinger – und mit einem ähnlichen Zug an der Bar. Oberland, halt!

Oder noch dezenter – mit Aufklebetattoos:

SRF / Noëlle Guidon
Legende: Viel dezenter als an anderen Festivals, dafür mit Statement: Aufklebetattoos für Zeltwiederverwertung und Trinkfreudigkeit. SRF / Noëlle Guidon

Ein bisschen #CoachellaVibes muss dann doch noch sein. Tattoos, wenn auch nur solche zum Aufkleben. «Passend zum Wetter: Offene Schuhe (und kurze Hosen) – so kann man Schlamm einfach abwaschen.», sagt Caro aus Steinegg zu ihrem fancy Beinschmuck.