Zum Inhalt springen
Inhalt

Jeder Rappen zählt 7 Jahre «Jeder Rappen zählt»: Das geschah mit den Spendengeldern

Die Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» von Schweizer Radio und Fernsehen SRF sowie der Glückskette findet dieses Jahr zum achten Mal statt. Mit den Spendengeldern werden Menschen in Not in der Schweiz und im Ausland unterstützt. Wie wurden die Spendengelder der vergangenen Aktionen eingesetzt?

2012 wurde bei Jeder Rappen zählt für sauberes Trinkwasser gesammelt.
Legende: 2012 wurde bei Jeder Rappen zählt für sauberes Trinkwasser gesammelt. SRF

Die Spendenaktion von SRF 3, SRF zwei und der Glückskette findet bereits seit 2009 statt. Wie wurden die Spenden bisher eingesetzt? Alle Informationen zur Verteilung der Spendengelder gibts hier. , Link öffnet in einem neuen Fenster

2015: 4'232'781 Franken für Jugendliche in Not

Bisher wurde mit den Spendengeldern 21 Organisationen in der ganzen Schweiz und acht Projekte unserer Partnerhilfswerke im Ausland (Kolumbien, El Salvador und Palästina) finanziert.

Die Spendengelder tragen zur nachhaltigen Eingliederung von Jugendlichen bei, die ohne professionelle Unterstützung den Anschluss an Beruf und Gesellschaft verpassen würden.

2014: 7'021'243 Franken für Familien auf der Flucht

Damit konnten bisher 16 Projekte von neun verschiedenen Partnerhilfswerken finanziert werden. Dabei erhielten die Flüchtlinge und intern Vertriebenen Nothilfe in Form von Nahrungsmitteln, Wasser, Unterkünften sowie medizinischer und psychologischer Hilfe.

Zudem wurden die Lebensbedingungen in- und ausserhalb der Flüchtlingslager verbessert.

2013: 3'234'553 für Kinder in Slums

Es kamen 3'234'553 Spendenfranken zusammen, womit bisher sieben Partnerhilfswerke der Glückskette insgesamt zehn Projekte umsetzten, welche zum Ziel haben, die Lebensbedingungen von Kindern in Slums zu verbessern.

Mit 302'633 Franken, werden Kinder in der Schweiz unterstützt, welche sich in einer Notsituation befinden.

2012: 6'712'839 Franken für sauberes Trinkwasser

Das Ziel war, mit dem gesammelten Geld den Menschen in Entwicklungsländern einen besseren Zugang zu Trinkwasser und zu besseren hygienischen Bedingungen zu ermöglichen. Die Glückskette hat mit dem gesammelten Geld 24 Hilfsprojekte von 14 Partnerhilfswerken in 18 verschiedenen Ländern mitfinanzieren und somit die gesammelten 7,5 Millionen Franken vollständig eingesetzt.

2011: 7'223’153 Franken Mütter in Not

Es konnten knapp 1834 Gesuche von Müttern in Not in der Schweiz berücksichtigt werden, die mit 1'898'605 Franken unterstützt wurden. Zudem wurden 23 Projekte von 12 Partnerhilfswerken in 16 Ländern von der Projektkommission bewilligt.

2010: 11'524’444 Franken für Kinder, die Opfer von Kriegen wurden

Für bisher 11,23 Millionen Franken haben 18 Partnerhilfswerke in 18 Ländern 42 Projekte umgesetzt.

2009: 9'348'113 Franken für den Kampf gegen Malaria

Damit konnten 15 Partnerhilfswerke der Glückskette 32 Projekte in 18 Ländern durchführen.