Felipe muss nicht ins Gefängnis

In Fortaleza, der sechstgrössten Stadt Brasiliens, nimmt die Anzahl junger Menschen, die aufgrund mangelnder Perspektiven in die Fänge der Jugendkriminalität gelangen, täglich zu.

Im Jugendgefängnis von Sao Luis, Brasilien. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Jugendgefängnis von Sao Luis, Brasilien. PD

Auch Felipe Lima, 15-jährig, ist mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Anstatt seine Haft in einer Jugendstrafanstalt abzusitzen, leistet er drei Monate gemeinnützige Arbeit, in der er neue Fähigkeiten erwerben und Verantwortung übernehmen kann.

Dank dem restaurativen Ansatz von Terre des Hommes erhielt er so die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und seinen Platz in der Gesellschaft wiederzufinden.

Parama und Lakshmi Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Parama und Lakshmi PD

Indien: Sexuelle Ausbeutung

Im indischen Bundesstaat Westbengalen und in den angrenzenden Ländern Nepal und Bangladesch werden sehr viele Kinder Opfer des Menschenhandels, um sexuell ausgebeutet zu werden und landen in der Zwangsprostitution.

Auch die beiden Mädchen Parama und Lakshmi, beide 14-jährig, wurden aus einem Rotlichtmilieu in Indien gerettet. Als sie im Aufnahmezentrum von Terre des Hommes ankamen waren sie ängstlich, mit Hass erfüllt und hatten kaum Zukunftsaussichten.

In verschiedenen Kursen lernten die Mädchen, Selbstbewusstsein aufzubauen und ihre Fähigkeit zu verbessern, Probleme zu lösen und ihre Ressourcen einzusetzen, damit sie in der Gesellschaft bestehen können