Zum Inhalt springen

Header

Michel Birri, Anic Lautenschlager und Nik Hartmann.
Legende: Sammeln gemeinsam für Jugendliche in Not: Michel Birri, Anic Lautenschlager und Nik Hartmann. SRF
Inhalt

Jeder Rappen zählt Gemeinsam für Jugendliche in Not: Jeder Rappen zählt 2015 in Bern

«Jeder Rappen zählt» findet 2015 in Bern statt. Zusammen mit der Glückskette sammelt SRF vom 10. bis 16. Dezember Geld für Jugendliche im In- und Ausland, welche sich am Rande der Gesellschaft befinden. Aus der Glasbox auf dem Bundesplatz senden Anic Lautenschlager, Michel Birri und Nik Hartmann.

Von Donnerstag bis Mittwoch, 10. bis 16. Dezember 2015, veranstalten Schweizer Radio und Fernsehen und die Glückskette zum siebten Mal die Aktion «Jeder Rappen zählt». Die «JRZ»-Glasbox wird wie bereits 2009 und 2010 auf dem Berner Bundesplatz stehen.

Gemeinsam für Jugendliche in Not

Zusammen mit der Glückskette sammelt SRF dieses Jahr bewusst nicht nur für Projekte im Ausland, sondern unterstützt auch Jugendliche in der Schweiz. Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren befinden sich in einer sehr wichtigen – und oft schwierigen – Lebensphase. Meist rutschen sie unverschuldet in eine Situation, aus der sie nur mit professioneller Hilfe wieder herausfinden. «Jeder Rappen zählt» will diesen Jugendlichen helfen, beruflich und finanziell auf eigenen Beinen zu stehen.

Anic, Michel und Nik

Das Moderationsteam setzt sich dieses Jahr aus Anic Lautenschlager, Michel Birri und Nik Hartmann zusammen. Hitparade-Moderator Michel Birri ist das erste Mal dabei, Anic und Nik bereits zum dritten, respektive zum siebten Mal.

Für Nik Hartmann, JRZ-Mann der ersten Stunde, ist die Sammelaktion schon fast eine Verpflichtung - und in Sachen Tanzeinlagen dieses Jahr eine grosse Herausforderung:

Eure Spendenaktionen

Auf der Facebook-Seite, Link öffnet in einem neuen Fenster von «Jeder Rappen zählt» werden laufend Hintergrundinformationen und aktuelle Inhalte gepostet.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jean passant , thun
    Unverschuldet rutschen sie in Situationen rein? Wer hat sich diesen Blödsinn ausgedacht? Ab 18j. ist man volljährig und geniesst alle entsprechenden Privilegien. Dieser übermässige Kiddie-bonus ist für viele <25j. schädlich, wie können sie dann ab 25j. plötzlich aus der Kuschelzone heraustreten, wenn sie vorher unendlich gehätschelt und für alles entschuldigt wurden. Die < 25j. sind durchschnittlich die privilegiertesten Mitglieder unserer Gesellschaft und ausgerechnet für sie wird gesammelt.
  • Kommentar von Pe Schönbächler , Hedingen
    Warum wird nicht mal der Hartmann ausgetauscht? Hat der einen langfristigen Vertrag?
    1. Antwort von Christof Rosenberg , Bern
      Dr Nik ich doch Mega!
  • Kommentar von Sabrina Beyler , Belp
    Warum nicht mal für Tiere in Not sammeln? Es gibt so viele Tiere welche durch Menschenhände in Gefahr geraten und vor dem Aussterben bedroht sind. Sie brauchen unsere Hilfe!!
    1. Antwort von Barbara Eichenberger , Lenzburg
      Ich mag Tiere und ich finde, man soll Tiere respektvoll behandeln. Aber es sind Tiere. Menschen sind, in meinen Augen, mehr wert und wichtiger. Wollen Sie wirklich junge Menschen in Not mit Tieren in Not vergleichen? Ich finde das hinkt.
    2. Antwort von Astrid Etter , Reiden
      Frau Beyeler, das wäre sicher eine tolle Sache, einmal für Tiere zu sammeln, doch leider gibt es immer noch sehr viele Menschen, wie auch Frau Leuenberger, denen Tiere überhaupt nichts Wert sind. Tiere sind in meinen Augen genau gleich viel Wert und geben einem manchmal auch viel mehr als Menschen. Aber das weiss man nur wenn man selber Tiere hat und sie auch über alles liebt, ansonsten weiss man das nicht.