In die Schule trotz Armut

Naw Twe Yi ist die jüngste von vier Geschwistern. Mit dem Gehalt eines Holzarbeiters könnte ihr Vater die vier Kinder kaum zur Schule schicken.

Schulkind in Myanmar Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schulkind in Myanmar PD

Die 3500 Kyats (4 Schweizer Franken) Schulgeld übersteigen in Myanmar schnell das Einkommen eines Arbeiters. Dazu kommen meist noch andere versteckte Kosten.

Dank der Unterstützung der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi haben auch Kinder aus Familien mit geringem Einkommen wie Naw Twe Yi Zugang zu Bildung. Die Stiftung unterstützt die Schule mit Lehrmaterial, mit Schreibheften, Bleistiften und Büchern.