Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Jeder Rappen zählt Paddeln für den guten Zweck

Frühsport zahlt sich aus: Rund 100 Stand-Up-Paddler haben für «Jeder Rappen zählt» den Vierwaldstättersee überquert. 1700 Franken kamen dabei zusammen. Mitgepaddelt ist auch die ehemalige Spitzensnowboarderin Tanja Frieden.

Kälte ist ein Fremdwort für diese tüchtigen Spendensammler: «Unser Ziel war es, mit 100 Personen über den See zu paddeln und dabei 1000 Franken zu sammeln», sagt Initiant Karl Müller. Bei 77 Paddlern hat er aufgehört zu zählen, denn das Spendenziel war bereits weit übertroffen.

Auch eine Schweizer Spitzensportlerin tummelte sich auf einem Brett: Für die Boardercross-Olympiasiegerin Tanja Frieden war der Balanceakt Mumpitz - sie hatte ein ganz anderes Problem: «So früh schon wach zu sein, war wohl die grösste Herausforderung für mich», sagt sie und lacht.

Karl Müller
Legende: Er hat die Aktion ins Leben gerufen: Karl Müller. SRF

Idee kam in Paris

Karl Müller, Initiant der Aktion, bereiste vor zwei Wochen Paris und paddelte mit 400 Menschen auf der Seine. Für ihn war klar: «Daraus machen wir eine Aktion für JRZ.» Und weil jeder Teilnehmer ein bisschen mehr als 10 Franken spendete, werfen die Paddler vom Vierwaldstättersee 1700 Franken in den Topf.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mario S. , Ebikon
    Ich fand die Aktion grundsätzlich gut und das gespendete Geld mag ich den Flüchtlingen gönnen. Schad finde ich, dass sich die Promis wie hier Frau Frieden so stark in den Vordergrund drängen und dabei nicht mal den Anstand haben sich vor und nach der Aktion bei den Teilnehmern kurz vorzustellen und persönlich zu bedanken. Ich war selber dabei und musste feststellen, dass alle Teilnehmer das Geld im Namen von Tanja Frieden gespendet haben, nur damit Sie wieder mal in der Öffentlichkeit steht!
  • Kommentar von Who Cares , Darmstadt
    Wahnsinn 17 CHF pro Person. Wie wenig es mittlerweile braucht um das schlechte Gewissen zu beruhigen, resp. Aufmerksamkeit zu bekommen.
    1. Antwort von Martin Schneider , Luzern
      @Who Canes: Es heisst ja auch jeder Rappen zählt und ausserdem waren es weniger als 100 Teilnehmer! Einfach mal etwas weniger nörgeln, keiner wird gezwungen hinzusehen. Frohe Festtage an alle.
    2. Antwort von benno , zug
      Und was spendest du um dein gewissen zu beruhigen? Wenn jeder schweizer dummlaberer 5 franken spenden würde dann käme ganz schön was zusammen.