Video: Marc Sway eröffnet Jeder Rappen zählt

Der Sänger freute sich so fest auf Anic, dass er ihr am Abend vorher eine Videobotschaft widmete. Am Montagmorgen war er dann noch müde, aber sowas von parat. Die Stimme unvergleichlich tief, sang er «Losing».

Marc Sway kennt Slums aus seiner zweiten Heimat Brasilien. «Die ärmsten Menschen der Stadt leben dort, Häuschen an Häuschen, primitiv gebaut.»

Zwar gebe es Bestrebungen, die sogenannten Favelas in den grossen Städten aufzuwerten. Dennoch brauche es Hilfe.

Kunstprojekt mit Strassenkindern

Ein gutes Beispiel sei das Projekt «Art Helps», sagt Marc Sway. Strassenkinder werden dabei in Kunstprojekte einbezogen und fotografieren zum Beispiel ihren Alltag. Die Kinder verdienen dann an den verkauften Bildern.

Marcs Videobotschaft