Wasser - ein Minimum muss reichen!

Die Versorgung mit sauberem Trinkwasser ist überlebenswichtig und gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Nothilfe.

Eine Wasserstelle von Hilfswerken wie Medair versorgt rund 100 Menschen. Von hier tragen sie das Wasser in Kanistern, Flaschen oder Töpfen zu ihrer Hütte oder zu ihrem Zelt.

Pro Person stehen weniger als 20 Liter Wasser pro Tag zur Verfügung – in Krisensituationen sogar nur vier Liter. Diese Menge muss reichen zum Trinken, Kochen und Waschen. Zum Vergleich: Ein Schweizer verbraucht im Durchschnitt über 130 Liter Trinkwasser pro Tag.