Zum Inhalt springen
Inhalt

SRF 3 eingeliefert Depression - Fragen an Doktor Gupta

Kann man Depressions-Anfälligkeit vererben? Kann man Depression heilen? Hörer fragen, Doktor Rahul Gupta antwortet.

Zu sehen ist ein Mann vor einem Mikrophon. Im Hintergrund ein Gebäude der Klinik Waldhaus in Chur.
Legende: Hörer fragen Dr. Rahul Gupta antwortet. SRF 3/ Robin Alder

Rahul Gupta ist Co-Chefarzt in den Psychiatrischen Diensten Graubünden PDGR. Eine der häufigsten Störungen, mit denen er zu tun hat, ist die Depression. Auf
SRF 3 beantwortet er die Fragen der Hörerinnen und Hörer.

Ist Depression heilbar? - Ja. Es gibt zwar auch die chronische Depression. Grundsätzlich ist eine Depression aber heilbar.

Ist Depression vererbbar? - Depression hat eine vererbliche Komponente. Vorbeugende Test, um festzustellen, ob man die Neigung zu einer Depression in sich hat, gibt es aber nicht. Man weiss es erst, wenn eine Depression ausbricht.

Wie kann man einen Angehörigen davon überzeugen, sich in Behandlung zu begeben? - Da gibt es keinen Königsweg. Ich kann nur empfehlen, offen zu kommunizieren. Manchmal fruchtet das aber nichts.

Wie steht es mit Medikamenten? - Mit der Kombination von Therapie und Medikamenten können schöne Erfolge erzielt werden. Es sind und bleiben aber Medikamente und sollen mit der nötigen Sorgfalt eingesetzt werden - und nicht, wie bisweilen in Amerika - als Lifestyle-Präparate.

Weitere Fragen beantwortet Dr.Gupta im Audio-Mitschnitt.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fred K, Klosters
    Guten Tag Herr Dr. Das habe ich in Beverin wöchentlich gesagt. Die "Arbeit" Ihres gesamten Teams der Station Danis in Beverin hat mir sehr geholfen!! Herzlichen Dank an Sie, an Fr. Muralt, an Fr. Dr. Gujer und dem ganzen Team in Beverin! Ich schäme mich nicht, bekanntzugeben, dass ich in Beverin war, ich kann Menschen, die entsprechende Hilfe benötigen, nur darauf hinweisen und ermuntern, dass ein Aufenthalt in Beverin ein ganz guter Schritt in die Zukunft ist oder sein kann! Danke!! Fred
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dorothea, Chur
    Rahul, danke für deine Worte und dein Engagement: live is life - für alle, . Ein herzliches Dankeschön an SFR3 und vor allem an das super mutige Team an der Front (natürlich auch an die im Hingergrund ;-). Ganz herzlich schliesse ich auch unseren Markus Pieren mit seinem Team ein, wow... SRF3, chapeux für diese Möglichkeit und Chance für die Psychiatrie und für den Beitrag zur Entstigmatisierung der psychisch kranken Menschen. Herzlich grüsst Dorothea, SB UE M
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Unbekannt, Bern
    Guten Tag Sie habe diese Woche diverse Themen bezüglich Depression und Ängste etc. behandelt. Ein Thema das ich fnde , in eine ähnliche Kategorie gehört , ist die Bindungsangst. Wird das auch angesprochen und gibt es da auch Therapiemöglichkeiten? Ich würde gerne unbekannt bleiben. Die Beiträge und das die Themem offen besprochen werden finde ich SUPPER!! Danke
    Ablehnen den Kommentar ablehnen