Zum Inhalt springen

Header

Rumantsch Grischun gibt es seit 1982 als gemeinsame Schriftsprache.
Legende: Rumantsch Grischun gibt es seit 1982 als gemeinsame Schriftsprache. Keystone
Inhalt

Aktuell Rätoromanisch: Ortschaften als Zungenbrecher für Deutschschweizer

Seit genau 75 Jahren ist Rätoromanisch eine der vier Landessprachen der Schweiz. Ein kleiner Sprachkurs.

Elias und Fandy von Liricas Analas feierten mit Anic Lautenschlager den Geburtstag des Rätoromanisch.
Legende: Liricas Analas live im SRF 3 Studio Elias und Fandy von Liricas Analas feierten mit Anic Lautenschlager den Geburtstag des Rätoromanisch. SRF 3

Ca. 60‘000 Menschen sprechen Rätoromanisch – d.h. jede 133. Person in der Schweiz.Dazu zählen z.B. Bundeskanzlerin Corina Casanova, Mister Schweiz Sandro Cavegn, Ex-Mister Schweiz Renzo Blumenthal, Skilangläufer und Olympiasieger Dario Cologna, Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz oder Spitzenkoch Andreas Caminada.

Für sie sind folgende Ortschaften im Kanton Graubünden keine Zungenbrecher – und für euch? Wisst ihr wie man Scuol, Val Müstair oder La Punt Chamues-ch richtig ausspricht?

Livio Foffa, Moderator bei Radio Rumantsch erklärt wie man die Ortschaften Scuol, Val Müstair, Samedan oder La Punt Chamues-ch richtig ausspricht. 

Rätoromanisch besteht aus 5 Idiomen, welche jeweils mit einer Region vom Kanton Graubünden zusammenhängen: Sursilvan (Vorderrhein), Sutsilvan (Hinterrhein), Surmiran (Alvratal und Gelgiatal), Puter (Oberengadin) sowie Vallader (Unterengadin und Münstertal).

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Luzius Keller , Hadlaubstr. 94 8006 Zürich
    Wie in der deutschen und der englischen Durchsage der RhB wird in ihrer Sendung der Ortsname Chamues-ch meiner Meinung nach falsch ausgesprochen. Richtig wäre ein langes, geschlossenes e - wie in der romanischen Durchsage der RhB. Mit freundlichen Grüssen Luzius Keller
  • Kommentar von Elias , Ebikon
    Wird eigentlich Cinuos-chel-Brail immer richtig ausgesprochen? Dies gehört definitiv auch noch in diese Sammlung
  • Kommentar von Idi Ott , Zürich
    Und wer kennt nicht die Deutschen, die einem bei der Halbinsel Chastè bei Sils Maria
    begegnen und nach der "Kasten"-Insel fragen oder in St. Moritz nach dem Piz "Näär" (sie meinen den Piz Nair).

    Für mich ist und bleibt Romanisch die schönste schweizerische Sprache.

    Bella saira a tuots ed üna bella nouva eivna.