Zum Inhalt springen

Header

«The Feed»: Das sozialie Netzwerk ist den Menschen gleich ins Hirn transplantiert.
Legende: «The Feed»: Das sozialie Netzwerk ist den Menschen gleich ins Hirn transplantiert. UPC
Inhalt

Serientipps Diese 5 Serien helfen gegen Festtags-Langweile

Hast du über die Festtage viel Zeit für gemütliche Sofastunden? Aber dir fehlen Ideen, welche Serien du schauen könntest? Dann hat unser Serienjunkie hier Vorschläge für dich!

Mani Neubacher

Mani Neubacher

SRF 3-Serienkenner

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

«Der Pass»

Simples Argument, warum die österreichisch-deutsche Serie, auf dieser Liste ist: Sie ist meine Lieblingsserie des Jahres 2019. Ein herrlich abgefuckter Kommissar (gespielt von Nicholas Ofczarek), ein Serienmörder mit mystischem Touch und österreichische Pampa-Romantik a gogo. Was könnte man sich mehr wünschen? Verfügbar beim Streamingdienst von Sky.

«Unbelievable»

Ich mag generell Geschichten über Teenager, die sich von der Welt nicht verstanden fühlen. Die Teenagerin Marie allerdings, fühlt sich nicht nur unverstanden. Sie wurde vergewaltigt, aber niemand glaubt ihr das. Stattdessen steht sie als Lügnerin da. Wie schmerzhaft das sein muss, bringt die Serie extrem gut rüber. Zur packenden Hauptfigur gesellen sich zwei extrem coole Komissarinnen gespielt von Toni Colette («Muriels Wedding») und Merritt Wever («Nurse Jackie»). Sie sind die einzigen, die Marie glauben - und versuchen, die Vergewaltigung zu beweisen. Eine ergreifende Serie mit Figuren, die mir sehr nahe gegangen sind. «Unbelievable» ist verfügbar bei Netflix.

«The Feed»

Die Serie erinnert ein wenig an «Matrix» - aber als Version 2019. Alle Menschen haben über ein Implantat im Hirn Anschluss an ein riesiges weltumspannendes soziales Netzwerk. Das aber natürlich weniger dazu gedacht ist, den Menschen Vorteile zu bringen. Vielmehr soll es sie zu Sklaven des Regimes machen. «The Feed» ist aufwändig gemacht, spannend und ideal für einen Binge-Tag auf dem Festtagssofa. Verfügbar bei bei UPC on demand.

«Nr. 47»

Die Serie besticht durch eine der sexiesten Hauptfiguren der Schweizer Seriengeschichte: Kuzey. In Staffel 3, die dieses Jahr erschienen ist, sieht man den jungen Südländer ziemlich oft oben ohne. Was viele weibliche (und auch männliche) Serienzuschauer freuen dürfte. Abgesehen davon ist aber auch die Story gut. Wie man es sich von «Nr. 47» gewohnt ist, geht es um die Probleme junger Menschen in der Schweiz. Kuzey verwechselt die Social Media-Welt mit wachsendem Erfolg seiner Kochshow immer mehr mit dem echten Leben. Was ihm einige Probleme bringt. Alle Folgen der Serie gibt es auf Youtube.

«Ein besonderes Leben»

Der Titel klingt nach einer etwas angestrengten Serie über einen Sonderling mit viel Political Correctness. «Ein besonderes Leben» ist aber das Gegenteil. Eine hochehrliche Serie über einen schwulen jungen Mann mit Zerebralparase, Link öffnet in einem neuen Fenster, der gern über andere Behinderte lästert. Mir persönlich ging Hauptfigur Ryan so richtig auf die Nerven. Nicht weil er lästert, sondern weil er nicht zu sich selbst stehen kann. Das kriegt er dann allerdings im Verlauf der Serie noch auf die Reihe. Erfrischende Serie, die man locker in einem halben Sofatag wegsnacken kann. Verfügbar auf Netflix.

Abonniere den SRF 3-Newsletter

Abonniere den SRF 3-Newsletter
Legende:SRF

Geschichten und Hintergründe zu ausgewählten Themen – direkt in deine Mailbox. Mit dem Newsletter weisst du mehr über die Highlights von SRF 3. Melde dich jetzt an!

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.