Fussballprofis aus elf Ländern: Wie funktioniert der FC Basel?

Die erste Mannschaft des FC Basel ist ein Multikulti-Team. Damit die Integration gelingt, muss man auch ans kalte Schweizer Wetter denken, sagt Trainer Urs Fischer im Interview mit Tom Gisler.

Trainer Urs Fischer: «Verständnis für Spieler aus heissen Regionen»

Bei so vielen Nationalitäten, Sprachen und Kulturen, wie verständigt man sich da untereinander? FCB-Profi Behrang Safari stammt aus dem Iran und erklärt: «Manchmal sind es nur Gesten oder einzelne Worte.»

Behrang Safari: «Man hat Spass zusammen. Das ist die Hauptsache.»

Auch Safaris Mannschaftskollege Marc Janko ist Ausländer. Die Staatsangehörigkeit ist dem Österreicher allerdings egal. «Ich bin multikulturell aufgewachsen und fühle mich als Erdenbürger.»

Marc Janko über seinen muslimischen Mitspieler

Lernen die FC Basel-Spieler während ihrer Zeit in der Schweiz Mundart? Birkir Bjarnason stammt aus Island und gibt zu: «Ich kenne nur wenige Schweizer Wörter, und auch nur die Schmutzigen.»