Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Sommerserie 2021 Meine Grenzerfahrung als Flüchtling

Hier kommt ein langer Lead hin, 300 Anschläge max. Hier kommt ein langer Lead hin, 300 Anschläge max.Hier kommt ein langer Lead hin, 300 Anschläge max.Hier kommt ein langer Lead hin,

König in blauem Gewand sitzt auf Stuhl und lacht.
Legende: Ich werde kein Flüchtling sein. Die Länge der Bildlegende darf 350 Zeichen sein? SRF

Seit dem Tod des dunkelhäutigen George Floyd bei einer Polizeikontrolle in den USA kommt es auch in europäischen und afrikanischen Städten zu Protesten gegen Rassismus. Die «Black-Lives-Matter»-Bewegung wird aber unterschiedlich wahrgenommen. In Brüssel zum Beispiel, so EU-Korrespondent Charles Liebherr gebe es viele Weisse, die sich für die kolonialen Vergangenheit ihres Landes schämen. Gleichzeitig erleben dunkelhäutige Einwanderer bis heute fast täglich unterschiedliche Formen von Diskriminierung.

In Afrika werden die Proteste begrüsst, aber auch kritisiert. Einerseits würde in Europa Rassismus verurteilt, gleichzeitig lasse man Migranten auf dem Mittelmeer ertrinken. Das werde von Afrikanerinnen und Afrikaner als scheinheilig angesehen. Zudem würden sich die Leute wünschen, dass die Welt auch hinsehe, wenn in Afrika Menschen durch Polizeigewalt sterben, was leider immer wieder vorkomme. EU-Korrespondent Charles Liebherr und Afrika-Korrespondentin Anna Lemmenmeier sprechen bei Brigitte Kramer über das, was die «Black-Lives-Matter»-Bewegung auslöst.

Sommerserie 2021 Rendez-vous;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen