Frische Milch und ein Stück Käse direkt von der Alp

«4 in einem Boot»-Reporterin Vanessa Kobelt (Radio L) zog es heute auf die Liechtensteiner Alp Pradamee. Frühmorgens sind die Temperaturen auf 1500 Metern Höhe ziemlich frisch. Dafür ist es ruhig und in der Luft hängt der würzige Geruch von Rauch und Käse.

Senner auf der Alp Pradamee ist Fritz Horat. Er stellt Butter und Käse in allen möglichen Sorten her: von Alpkäse über Liechtensteiner Sauerkäse bis hin zu Camembert. Vanessa Kobelt hat den Weg der Milch bis hin zum Käse verfolgt.

Vom Stall direkt in die Käserei

Bereits um vier Uhr früh steht sie mit Anna Herz auf der Weide. Die sogenannte Zu-Sennerin ist dafür zuständig, dass die Milch von 95 Kühen in die Sennerei gelangt: von der Weide zum Stall, in die Fässer der Käserei.

Persönlich mag Anna Herz keine Milch, Käse schon. Vanessa Kobelt hingegen gönnt sich einen Schluck frisch gemolkener Milch und macht sich auf den Weg in die Käserei.

Käselager und Verkaufsladen

Fritz Horat steht vor einem Kessel, der in etwa die Grösse eines Whirlpools hat. Hier wird die Milch bis zur Einlabungstemperatur aufgewärmt und mit Milchsäurebakterien angereichert.

Heute wird eine Extrahartkäse hergestellt. Im Raum nebenan lagern rund 1000 Alpkäse sowie Mutschli und Raclettekäse. Ein Teil davon gelangt von hier aus direkt in den Verkaufsladen, wo sich Vanessa Kobelt zum Schluss ihres Alpausflugs ein frisches Stück Käse gönnt.