Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Muotathaler Wetterschmöcker Ameisen und Mäuse prophezeien einen trockenen Sommer

2020 ist alles anders. Auch für die urchigen Wetterpropheten aus dem Muotathal. Die Frühlingsversammlung wurde abgesagt. Das hindert «Tannzapfen», «Wettermissionar» oder «Muusers» keineswegs daran, ihre Prognosen für den Sommer abzugeben.

Neue Umstände erfordern neue kreative Lösungen. Das trifft auch auf die Muotathaler Wetterschmöcker zu. Der Ausblick aufs Wetter der nächsten Monate findet für einmal nicht live vor Publikum statt. Dafür setzt Thomas Horat die sechs urchigen Männer in einem Film in Szene.

Allein auf weiter Flur

«Die Muotathaler Wetterpropheten sind schon traurig, dass die Frühlingsversammlung dieses Jahr nicht stattfindet», meint der Schweizer Filmemacher. «Der traditionelle und beliebte Anlass ist immer sehr unterhaltsam und lustig.»

Um die Pause bis zur nächsten Versammlung im Herbst zu überbrücken, wurde kurzerhand eine spontane Idee in die Tat umgesetzt. Im Film von Thomas Horat erklären alle sechs Wetterpropheten draussen in der Natur, was das Sommer- und Herbstwetter ihrer Ansicht nach zu bieten hat.

In nur zwei Tagen ist Material für zwei kurze Filme entstanden. Der erste enthält die einzelnen Prognosen, der andere bietet lustige Einlagen und Gedanken zur aktuellen Corona-Lage.

Wenn keiner über Witze lacht

Auch wenn die Filme unterhaltsam sind, die Versammlung vor rund 1000 Menschen können sie nicht ersetzen. Wenn niemand da ist, der über einen Witz lacht, fühlt man sich doch ein bisschen verloren.

Nun hoffen die Muotathaler Wetterpropheten, dass sie sich im Sommer wieder live vor Publikum versammeln können. Zuversichtlich wird auch schon das nächste Datum für die Generalversammlung kommuniziert. Sie findet am 23. Oktober 2020 in der Mehrzweckhalle Ilge in Illgau statt.

Zu wenig Regen

«Zu trocken» lautet der Grundtenor bei den Muotathaler Wetterpropheten im Blick auf diesen Sommer. Martin Holdener formuliert es so: «Bezüglich Regen wird der Sommer nur schwach befriedigend sein». Laut Ameisen, Mäusen oder Tannzapfen soll es im Herbst bei kälteren Temperaturen etwas mehr Regen geben.

Wegen des voraussichtlich heissen Sommers macht Martin Holdener noch eine verlockende Prognose: «Der Herbst wird uns mit gutem Wein beschenken».

Die besten Prognosen für das vergangene Herbst- und Winterwetter hat übrigens «Tannzapfen» Alois Holdener gemacht. Den Wanderpokal als neuer Wetterkönig übernimmt er nun ohne Beisein des Publikums – und für einmal gibt es anschliessend auch kein Sieger-Tänzchen. Im Gegensatz zu den anderen fünf Wetterpropheten rechnet Alois Holdener eher mit einem wechselhaften Sommer – mal heiss, mal kühl.