Zum Inhalt springen

Header

Video
Mürren im Berner Oberland stellt sich vor
Aus Radio SRF Musikwelle vom 22.10.2019.
abspielen
Inhalt

Mürren BE «Top of Europe» mit einem Hauch 007

Mürren schmiegt sich idyllisch vor Eiger, Mönch und Jungfrau – dem «Top of Europe». Sogar James Bond 007 hinterliess seine Spuren und verschaffte der Tourismusdestination im Berner Oberland ein wenig Hollywood-Glamour. Vielleicht schafft es Mürren sich auch als «Dorfplatz 2020» zu etablieren.

Für den Schauspieler George Lanzeby war es 1969 ein Desaster, als er Sean Connery als James Bond-Darsteller ersetzte. Es wurde sein einziger Auftritt als Geheimagent 007. Abgesehen davon gilt «Im Geheimdienst ihrer Majestät» unter Kennern und Kennerinnen nach wie vor als einer der besten Streifen der Reihe.

Im Geheimdienst rund ums Schilthorn

Zweifelsfrei sind die atemberaubenden Aussenaufnahmen rund um die Gegend Schilthorn mit dem Drehrestaurant Piz Gloria mit dafür verantwortlich. Die Film-Produzenten liessen sogar extra einen Helikopter-Landeplatz bauen, der heute als Aussichtsplattform fungiert. Auch 50 Jahre nach Kino-Premiere darf sich die Region, inklusive Mürren, also mit einem gewissen Hollywood-Glamour brüsten.

Very British

Mürren war ursprünglich ein Walserort. Die Gemeinde erlebte ihre erste Blütezeit 1858, als Johannes Sterchi das Hotel Silberhorn eröffnete. Bei der englischen Oberschicht war die Destination bald als Kurort begehrt. Man genoss die Aussicht, die frische Luft, die Bergewelt und vergnügte sich bei Curling und Skifahren.

Wiege des Skisports

1928 starteten britische Touristen rund um Arnold Lunn (Gründer des Kandahar Skiclubs und Initiant der alpinen Skirennen) sogar das längste Abfahrtstrennen auf dem Schilthorn. Bei diesem «Inferno-Rennen, Link öffnet in einem neuen Fenster», lag das Ziel 2000 Höhenmeter weiter unten in Lauterbrunnen. Noch heute gilt das Rennen mit 14.9 km Länge und rund 1850 Teilnehmern als grösste Volksabfahrt der Welt. 1967 wurde die Schilthornbahn eröffnet.

Sommer-Inferno

Im Sommer bietet die Region mit dem «Inferno-Thriatlon, Link öffnet in einem neuen Fenster» einen der schönsten und gleichzeitig anstrengendsten Ausdauerwettkämpfe in den Schweizer Bergen. Ausserdem hat sich in Mürren das «Whitestyle Open, Link öffnet in einem neuen Fenster» etabliert.

Das Besondere an Mürren

Unser Dorf ist einzigartig...
weil es als kleiner Schatz auf einer autofreien Sonnenterrasse vor Eiger, Mönch und Jungfrau liegt.
Unsere Dorfbevölkerung liebt...
das grosse Vereinsleben, die Natur und die Pflege unseres Brauchtums.
Unser Dorfleben zeichnet sich aus...durch einen grossen Zusammenhalt und das Tempo der Saisons.

Mit rund 400 Einwohnerinnen und Einwohnern ist das autofreie Mürren als Bezirk der Gemeinde Lauterbrunnen und den international bekannten Ausflugzielen noch heute zu 100 Prozent vom Tourismus abhängig.

Nebst Sport wird in der Gemeinde aber auch das Kultur- und Vereinsleben aktiv gepflegt. Als Beispiele dienen die Mürren Musig, Link öffnet in einem neuen Fenster, die «Chästeilet» oder die farbenfrohen Dorffeste mit Umzug.

«Dorfplatz 2020»

Unter dem Motto «Dorfplatz» besucht SRF Musikwelle im Februar 2020 ein Deutschschweizer Dorf und berichtet eine Woche lang übers aktive Vereinsleben und das vielfältige Brauchtum. Zur Wahl stehen Mürren BE und Blatten VS. Sie entscheiden, in welchem Dorf wir unsere Zelte aufschlagen.

Im Hinblick auf die Abstimmung hat jede Gemeinde die Aufgabe erhalten, sich in Text, Bild und Ton dem Publikum vorzustellen. Die Online-Abstimmung und das Vorstellen der zwei Gemeinden im Radioprogramm finden von Dienstag, 29. Oktober bis Donnerstag, 31. Oktober statt. Das Gewinnerdorf geben wir am Freitag, 1. November 2019 um 12:15 auf der SRF Musikwelle bekannt.