Wortschätze aus Lungern

Lesen und Schreiben, diese Leidenschaften haben Heidy Gasser ihr Leben lang begleitet. Nun schenkt uns die Lungerer Autorin für den «Dorfplatz» fünf Geschichten aus ihrem Geburts- und Wohnort.

Bücher waren Heidy Gasser schon als Kind wichtig. «Mein Kind muss nicht so hart arbeiten wie die Bauernkinder, es darf Zeit zum Lesen haben», meinte ihre Mutter. Zum Lesen kam bald einmal das Schreiben eigener Geschichten. Sieben eigene Bücher hat Heidy Gasser bisher veröffentlicht, berührende Porträts von Frauen und Männern, denen sie begegnet ist.

Zum Schreiben fehlt ihr heute leider etwas die Zeit. Schade, denn Ideen gäbe es kofferweise: «Ich habe einen Koffer voller Liebesbriefe. Diese erzählen eine phantastische Geschichte.»

Das Geheimnis dieser Liebesbriefe bleibt vorerst noch im Dunkeln. Dafür hat sich die 58-Jährige Zeit genommen, fünf Kurzgeschichten für den «WortSchatz» von SRF Musikwelle zu schreiben.

Die Geschichten handeln von Menschen, die in Lungern gelebt haben, von Verwandten, Freunden und von Orten, die Heidy Gasser viel bedeuten.

Abgeschieden und weltoffen

Zusatzinhalt überspringen

Auf Sendung

«WortSchatz» mit Heidy Gasser, vom 9. bis 13. Mai täglich um 07.20 Uhr auf SRF Musikwelle.

Der wichtigste Ort in Lungern ist für sie ihr Berghaus auf 1100 Meter über Meer. Hier fühlt sie sich aufgehoben, geniesst die Ruhe und den Ausblick auf Lungern am See.

Unten im Dorf steht ihr Ferienhaus, das sie an Menschen aus aller Herren Länder vermietet. Hier kommt sie mit der weiten Welt in Berührung und geniesst den Austausch mit fremden Kulturen.

Selber ist sie vor zwölf Jahren – nach ihren Lehr-, Berufs- -und Wanderjahren – wieder an ihren Heimatort zurückgekehrt, denn «Lungerer haben immer etwas Heimweh».

Heidy Gassers Wortschätze