«Glück mues me ha!»

Die Bieris sind eine ganz normale Familie mit ganz normalen Wünschen und Problemen. Bis eines Tages Sohn Bruno eine fatale Idee hat: Glück muss man haben!

Man gewinnt dauernd im Sport-Toto und bleibt trotz all des Geldsegens ein hochanständiger Mensch. Kann das sein? Oder: darf das überhaupt sein?

Diesen Fragen nimmt sich das Hörspiel «Glück mues me ha!» an. Autor Werner Kuhn seinerseits hofft, mit dem unterhaltenden Stück der Zuhörerschaft Denkanstösse zu geben, Anlass zur Besinnung, vielleicht sogar zur Selbstkritik.

Mitwirkende: Paul Bühlmann (Oskar Bieri), Flavia Schnyder (Hedwig Bieri), Christian Beck (Bruno, Bieris Sohn), Eduard Huber (Landesdirektor Häberlin), Heinz Bühlmann (Jakob), Walter Andreas Müller (Reporter), Heidi Diggelmann (Sektiererin), Walo Lüönd (Kari), Luzius Versell (Heiri), Bruno Felix (Ernst), Yvonne Kupper (Rösli), Ernst Stiefel (Briefträger), Guido von Salis (Polizeiwachtmeister), Peter Baumann (Polizist), Martina Wille (Trudi), Verena Guggisberg (Fräulein Äbli), Walter Baumgartner (Generaldirektor Maute), Ulrich Beck (Detektiv), George Weiss (Lehrer), Wernher Buck (Fritz), Bernhard Thurnheer (Radioreporter), in weiteren Rollen: Robert Bichler, Robert Brendlin, Alice Brüngger, Charles Clerc, Ruth Göpner, Edith Hegg, Ursula Hürzeler, Marianne Keller, Ulrich Studer

Regie: Hans Jedlitschka
Dauer: 1 Stunde 12 Minuten
Produktion: Schweizer Radio DRS 1976