Zum Inhalt springen

Hörspiel-Klassiker August «Napoleon von Oberstrass» von Arthur Welti

Ein Hauch Weltgeschichte weht durch die «komische Geschichte, die beinahe ernst wurde», denn die Umstände sind real: 1838 weilte Prinz Charles-Louis-Napoléon Bonaparte, der spätere Kaiser Napoleon III im thurgauischen Arenenberg.

Legende: Audio «Napoleon von Oberstrass» abspielen. Laufzeit 00:06 Minuten.
00:06 min, aus Hörspiel-Klassiker vom 30.07.2018.

Als sich Prinz Charles-Louis-Napoléon 1863 in Arenenberg aufhielt, verlangte Frankreich von der Schweiz dessen Auslieferung. Das brachte die Eidgenossen in eine heikle Situation, da der Prinz durch seine Dienste als Artillerie-Offizier in der Schweizer Armee die Schweizer Staatsbürgerschaft besass.

Die kleine Gemeinde Oberstrass am Rande der grossen Stadt wittert eine Chance, um aus der kleinbürgerlich verschlafenen Provinzialität auszubrechen und dem mächtigen Nachbarn die Stirn zu bieten: Prinz Charles-Louis-Napoléon Bonaparte soll vor aller Welt zum Oberstrasser Ehrenbürger ernannt werden. Frankreich reagiert darauf mit der Mobilisierung seines Heeres.

Mitwirkende: Paul Bühlmann (Heinrich Rinderknecht, Gemeindepräsident von Oberstrass), Ueli Beck (Greutert, Vizepräsident), Luzius Versell (König, Gemeinderat und Seckelmeister), Eduard Huber (Hofmann, Gemeinderat), René Scheibli (Jucker, Gemeinderat), Alice Brüngger (Mutter Rinderknecht), Gabriele Marti (Anneli Rinderknecht), Hans Joachim Frick (Dr. Ernst Grosse, deutscher Emigrant), Fred Haltiner (Prinz Louis Napoleon auf Arenenberg), Kurt Brunner (von Wessenberg, Geistlicher), Peter W. Loosli (Schwamendinger), Verena Furrer (Schwamendinger), Erich Muggli (Weibel), Katarina Stettler (Weibels Frau).

Regie: Karl Meier
Produktion: SRF 1961
Dauer: 60 Minuten