Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Für immer uf di Die Brass Band Berner Oberland landet einen Video-Hit

Die Schweiz bleibt zu Hause. Zum Schutz aller. Wie lange weiss niemand. «Bismer’s hingeris hei» wird deshalb zu Hause gesungen und musiziert. Die Brass Band Berner Oberland zeigt, wie man trotz «Social distancing» gemeinsam ein Video produzieren kann.

Seit dem 15. März spielt SRF 3 jeden Sonntag um 10:45 Uhr «Für immer uf di» von Patent Ochsner und ruft das Publikum dazu auf, lauthals mitzusingen. Nun setzt auch die Brass Band Berner Oberland ein Zeichen der Zusammengehörigkeit während der Corona-Krise.

In Rekordzeit wurde das Lied «Für immer uf di» von den verschiedenen Musikerinnen und Musikern eingespielt und als Video veröffentlicht.

Nur eine knappe Woche dauerte es von der Idee bis zur Veröffentlichung des Videos, sagt Corsin Tuor im Gespräch mit der SRF Musikwelle. Bevor es mit den Aufnahmen losgehen konnte, musste er die Noten von «Für immer uf di» eigenhändig für Brass Band umschreiben. Das Stück habe ihm sofort gefallen, sagt er.

Inzwischen wurde das Video «Für immer uf di» in der Version der Brass Band Berner Oberland schon zehntausendfach angeklickt. «Wir sind überwältigt von den vielen Reaktionen», sagt BBO-Dirigent Corsin Tuor.

Die Aktion «Für immer uf di» auf SRF 3 geht übrigens nach wie vor weiter. Laut Moderator Reeto von Gunten dauert sie so lange «bismer’s hingeris hei».

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Enrico Janssen  (Enricone)
    Die Die Ärzte haben ja schon letzten Freitag mit dem Lied "Ein Lied für Jetzt" bewiesen, dass man zusammen aus der Quarantäne raus ein Song mit Video aufnehmen kann. Reinzuschauen ist empfehlenswert!