Zum Inhalt springen

Header

Video
So tönts, wenn Hackbrett auf Boogie-Woogie trifft
Aus Viva Volksmusik vom 30.01.2016.
abspielen
Inhalt

Spielfreude Hackbrett meets Boogie-Woogie

Mit einem gemeinsamen Auftritt vor ein paar Jahren fing alles an. Hackbrett-Solist Nicolas Senn und Pianist Elias Bernet begeisterten mit der Kombination zweier verschiedener Instrumenten und Stile das Publikum. Aufgrund der grossen Nachfrage veröffentlichen sie nun ein gemeinsames Album.

«Die beiden verschiedenen Stile passen sehr gut zusammen», meint Nicolas Senn. «Boogie-Woogie ist ja auch Volksmusik, einfach aus Amerika.» Getroffen haben sich Nicolas und Elias vor ein paar Jahren bei einem Konzert. Nebst ihren Solo-Auftritten sollten sie am Ende des Konzerts auch ein paar Stück gemeinsam spielen.

Fans auf beiden Seiten

Das war die Initialzündung für die weitere Zusammenarbeit. Beim Publikum kam dieser musikalische Mix sehr gut an. «Die Liebhaber von Schweizer Volksmusik und die Fans von Jazz und Blues waren gleichermassen begeistert», so Senn.

Einladung nach New York

Es folgten Anfragen für weitere Konzerte an kleineren und grossen Anlässen in der Schweiz. Auch eine Einladung aus Amerika liess nicht lange auf sich warten. Die beiden innovativen Musiker begeisterten am «Swiss Ball» in New York das Publikum mit ihrem sogenannten «Hack’n’Roll».

Nun ist aus diesem musikalischen Projekt ein Album entstanden. «Hackbrett meets Boogie-Woogie» von Nicolas Senn und Elias Bernet ist seit dem 29. März erhältlich.