Zum Inhalt springen

Header

Eine Grossmutter zwischen zwei jungen Frauen.
Legende: Lea Hürlimann, «Nani» Elsi Ragaz-Hemmi und Katharina Wirth. zvg
Inhalt

Alte Rezepte Zwei Generationen kochen durchs Jahr

Elsi Ragaz-Hemmi ist für ihre Enkelin Lea Hürlimann einfach die Nani. Kochen ist eine grosse Leidenschaft der aufgeweckten Grossmutter. Nani hatte einen Traum und Lea half ihr, diesen zu verwirklichen. Gemeinsam realisierten sie ein Kochbuch mit alten, klassischen Gerichten.

Eine junge und eine ältere Frau sitzen gemeinsam am gedeckten Tisch.
Legende: Von der Freude über das gelungene Projekt können Lea Hürlimann und Nani Elsi Ragaz noch lange zehren. SRF

Elsi Ragaz-Hemmi ist Nani, wie man in Graubünden der Grossmutter sagt. 30 Jahre lang führte die 87-Jährige zusammen mit ihrem Ehemann einen Bauernhof in Domat/Ems. Heute lebt sie in Felsberg und pflanzt immer noch gerne Gemüse und Früchte in ihrem eigenen Garten an.

80 klassische Rezepte aus Nanis Küche

Die vitale und aufgeweckte Grossmutter träumte schon lange von einem Kochbuch mit Rezepten aus der eigenen Küche. Ihre Enkelin Lea Hürlimann half ihr dabei, diesen Traum zu erfüllen.

«Nani – zwei Generationen kochen durchs Jahr» heisst das Kochbuch, welches Elsi Ragaz zusammen mit ihrer Enkelin und einer Kollegin kreiert hat. Es enthält Rezepte für 80 klassische Schweizer oder Bündner Gerichte wie Birnenbrot, Kohlwickel, Maluns, Sauerbraten oder Rötali. Leas Lieblingsrezept Maluns stellen sie uns freundlicherweise als Download zur Verfügung.

Jede Woche ein weiteres Gericht

Die Idee zum Kochbuchprojekt kam von Enkelin Lea Hürlimann. Die damalige Studentin und Hobbyfotografin wollte ihr letztes Studienjahr in der Nähe ihres Nani noch in vollen Zügen geniessen. So haben Sie und ihre Freundin Katharina sich jede Woche einmal zum Kochen bei der Grossmutter in Felsberg getroffen.

Nani Elsi strahlt, als sie am Stubentisch vom Jahr mit den «Mädchen» und ihren Kochsessions erzählt. Das Buch sei wunderschön geworden, findet sie.

Nachhaltigkeit und Regionalität

Jung und Alt sind Nachhaltigkeit und Regionalität wichtig. Elsi Ragaz hat Zeit ihres Lebens das gekocht, was es gerade im Garten und vom eigenen Bauernhof gab. Saisongerecht zu kochen ist auch den beiden jungen Frauen wichtig.

Das Kochbuch ist deshalb auch nach Jahreszeiten aufgebaut. Dadurch sollen auch junge Leute Ideen erhalten, was man zum Beispiel gerade jetzt im Winter aus der Region kochen kann. «Vielleicht wird so eine Tomate oder Gurke weniger importiert», hofft Lea.

Vegetarisch oder vegan gibt es nicht in Nanis Küche

Das Nani-Kochbuch enthält auch einige Fleischrezepte, obwohl Enkelin Lea vor dem Kochbuchprojekt vegetarisch gelebt hat. «Das geht natürlich nicht mehr, wenn man mit dem Nani ein Kochbuch macht», sagt sie. Aber sie habe in dieser Zeit einen anderen, sorgsameren Umgang mit Fleisch kennengelernt. «Als Jugendliche hat Nani erfahren, was es heisst, wenn Essen rationiert wird und man sparsam leben muss».

Das Miteinander war für alle Seiten bereichernd und inspirierend. Nani gab ihr Wissen mit grosser Freude an die jüngere Generation weiter.

Ich bin zwar wieder etwas älter, aber mit den beiden jungen Frauen würde ich jederzeit wieder so etwas machen.
Autor: Nani Elsi Ragaz

Lea und Kathrina konnten ihre Begeisterung für Fotografie und Kulinarik voll ausleben und vertiefen. Ausserdem hat das eingespielte Team viele positive Reaktionen auf das «köstliche» Produkt dieser tollen Zusammenarbeit erhalten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen