Zum Inhalt springen

«Die Alpenreise» Die Bergsteigerfamilie Ogi und die Blüemlisalp

Als Dorfchronist und Buchautor kennt Hermann Ogi die Geschichte seines Urgrossvaters Fritz Ogi-Brügger wie kein Zweiter. Dem Urgrossvater von Adolf und Hermann Ogi gelang im August 1860 die Erstbesteigung des Blüemlisalphorns. Zwei Jahre später erklomm er das Morgenhorn und die «Wyssi Frou».

Mit einem der berühmtesten englischen Bergsteiger, Leslie Stephen, gelang Fritz Ogi-Brügger im August 1860 die Erstbesteigung des Blüemlisalphorns. Der damals 31-jährige Bergführeraspirant war der einzige Kandersteger, der sich dem Wagnis des Engländers anschliessen wollte. Erst drei Jahre später macht er sein Bergführerpatent.

Ogi war zu teuer

Fritz Ogi sollte 1862 auch die beiden Schweizer Bergsteiger und späteren Mitgründer des SAC Abraham Roth und Edmund von Fellenberg als erste Menschen auf den Mittelgipfel «Wyssi Frou» führen. Ogi war den beiden aber zu teuer und sie sagten ihm am Abend vor der Erstbesteigung ab.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.