Die Paldauer lassen sich vom Jugendwahn nicht unterkriegen

Die Paldauer brauchen sich nicht mehr zu beweisen. Bandleader Franz Griesbacher und seine Kollegen können auf ein knappes halbes Jahrhundert Bandgeschichte zurückblicken. Ihre Fanbasis haben sie sich längst aufgebaut. Mit dem aktuellen Jugendwahn steht Griesbacher allerdings auf Kriegsfuss.

Franz Griesbacher. Bandleader der Paldauer, vor Bild mit Orchidee. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Nähe zu den Fans liegt den Paldauern besonders am Herzen. SRF

«Es gibt so unglaublich talentierte junge Menschen», schwärmt Franz Griesbacher, wenn er an all die Newcomer denkt, die häufig über Chartshow ins Showbusiness gespült werden. Jung, attraktiv und speziell zu sein, lautet hier die Devise. Twitter, Facebook, Konzerte und Interviewtermine gehören zum Pflichtprogramm. Wer da nicht mithalten kann, fällt durch. Dabei wird den Talenten oft viel zu wenig Zeit eingeräumt sich zu entfalten, bedauert Griesbacher.

Blütenweiss und schnörkellos

Die Paldauer versuchten es erst gar nicht, mit Affären, peinlichen Enthüllungen oder Skandalen Aufmerksamkeit zu erhaschen. Sie stammen aus einer Generation, wo noch andere Werte zählten.
Ihre Biografien lesen sich so blütenweiss und porentief rein wie ihre obligaten, weissen Bühnen-Outfits. Oft mussten Griesbacher und seine Kollegen allerdings miterleben, wie andere Interpreten von Alkohol, Zigaretten und Affären dahingerafft wurden.

Kein Stern der ihren Namen trägt

Schnörkellos präsentieren sie auch ihre Hits wie «Tanz mit mir Corina» oder «Düsseldorfer Girl». Der grosse Abräumer wie «Ein Stern der Deinen Namen trägt» fehlt in ihrem Repertoire. «Den liefern wir noch nach», entgegnet Griesbacher schmunzelnd, wenn man ihn darauf anspricht.

Ohne Schweiz gäbe es keine Paldauer

Das grosse Plus der Paldauer ist, dass sie schon immer die Nähe zu ihren Fans suchten. Sei es während Konzerten oder gar auf Kreuzfahrtreisen.

Vor allem in der Schweiz können die Paldauer auf eine grosse Fanbasis zählen. Die Schweizer sind zwar nicht leicht zu knacken, dafür sind sie laut Griesbacher die treusten Fans, die man sich wünschen kann.

50 Jahre mit Vorbehalt

1968 war es, als Franz Griesbacher mit seinem Bruder und zwei Schulkollegen zusammen die Paldauer gründete. Daher könnten sie 2018 das runde 50. Jubiläum feiern – mit Betonung auf «könnten». Als «Firma» wurden sie nämlich erst 1972 registriert. Als Berufsmusiker stiegen sie sogar erst 1975 ein. Bei so vielen möglichen Terminen wird es schwierig, sich auf ein Datum festzulegen. Griesbacher hüllt sich was konkrete Jubiläumspläne anbelangt dementsprechend in Schweigen.

Sendungen zu diesem Artikel