«Guetzlizyt»

Teig kneten, ruhen lassen, auswallen, ausstechen, backen, geniessen! In der Adventszeit füllen sich die Keksdosen Tag für Tag etwas mehr. SRF Musikwelle hat nach den beliebtesten Weihnachtsguetzli gefragt. Zuoberst auf dem Podest stehen bei den Hörerinnen und Hörern in diesem Jahr die Änis-Chräbeli.

Eier, ein Wallholz, Zimstangen, Änis, Teig, Nüsse und Ausstechformen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Alles bereit für sinnliche Backmomente in der Adventszeit. Colourbox

Mit diesem Ansturm hat selbst SRF Musikwelle-Moderator Jörg Stoller nicht gerechnet. Seine Frage nach dem Lieblingsrezept für Weihnachtsguetzli hat eine wahre Mail-Flut ausgelöst. Die nicht repräsentative Umfrage hat ergeben, dass das Änis-Chräbli in diesem Jahr Spitzenreiter ist, mit 33 Prozent der Stimmen, gefolgt vom Mailänderli (30 %) und dem Spitzbub (21 %).

Freundlicherweise haben uns ein paar Hörerinnen und Hörer auch gleich ihre Lieblingsrezepte geschickt. Wir wünschen viel Freude beim Backen!

Änis-Chräbli

Ein paar auf dem Tisch ausgelegte Änissterne. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Änissamen geben dem Änis-Chräbeli den typischen Geschmack. Colourbox

Rezept von Gaby Hasler, Zürich
4 Eier mit 450 g Puderzucker schaumig rühren (ca. 5 Minuten). 1 Prise Salz, 1 El Kirsch, 11/2 El gerösteten Anis und 550 g Mehl hinzugeben.

Chräbeli auf gefettetem Blech während 24 Stunden trocknen lassen. Anschliessend bei 140 Grad während 25 Minuten backen. Backofentüre mit einer Holzkelle leicht offen halten.

Mandarinen-Mailänderli-Sterne

Ganze Mandarinen und Mandarinenschnitze in einem Schälchen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Weihnachtsguetzli-Klassiker «Mailänderli» erhalten durch Mandarinen eine neue Geschmacksnote. Colourbox

Rezept von Jürg Wenger, Signau
Zutaten: 250 g Butter, 225 g Zucker, 1 Prise Salz, 3 Eier, 1 TL Orangen Aroma, 4 EL Grand Marnier, 400 g Mehl, 100 g geriebene Haselnüsse, abgeriebene Schale von 3 Mandarinen, 1 Eigelb mit einem TL Grand Marnier verrührt und 1 Tropfen Haselnussöl.

Zubereitung: Butter weich rühren. Zucker, Salz und Eierdazugeben und rühren bis die Masse hell ist. Das Aroma, den Grand-Marnier und die restlichen Zutaten dazu geben und zusammenfügen. Den Teig in einen Plastikbeutel legen und während 2 Stunden kühl stellen. Anschliessend den Teig 7 mm dick auswallen und Sterne ausstechen. Mit Eigelb bestreichen und ca. 8-10 Minuten in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens backen.

Himbeerschnittchen

Frische Himbeeren rund um ein Glas mit Himbeer-Konfitüre. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Himbeerkonfitüre für einen weihnachtlichen Gaumenschmaus. Colourbox

Rezept von Yvonne Ryter, Lommiswil
Teigzutaten: 480 g Mehl, 150 g Puderzucker, 1 Päckli Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Eiweiss, 300 g Butter. Füllung: 400 g Himbeerkonfitüre, 250 g Backmarzipan, 20 g Honig, 20 g weiche Butter, 50 g geschälte Mandeln, 1 Eiweiss, 2 Teelöffel Maizena.

Zubereitung: Im Mehl eine Mulde formen und Puderzucker, Vanillezucker, Salz, Eiweiss und in die in Würfel geschnittene Butter beigeben. Die Zutaten zwischen den Fingern brösmelig reiben und rasch zu einem Teig zusammenfügen. Den Teig während einer Stunde kühl stellen und anschliessend 3 mm dick direkt auf dem Backpapier zu einem Rechteck in Ofenblechgrösse auswallen. Den Teig anschliessend der Länge nach in 5 cm breite Streifen schneiden und diese Streifen mitsamt dem Backpapier in der Mitte halbieren. Je drei Teigstreifen auf ein Backblech schieben und leicht auseinanderziehen. Anschliessend in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens während 12 Minuten backen.

Füllung: Mit einem Pinsel 100 g Himbeerkonfitüre auf die eine Hälfte der Streifen streichen und mit der anderen Hälfte der Streifen decken. Backmarzipan, Honig, Butter, Mandeln und Eiweiss zu einer glatten Masse verrühren und in einen Spritzsack mit Lochtülle 7 füllen. Die Streifen links und rechts mit der Marzipanmasse dekorieren und anschliessend im vorgeheizten Ofen bei 230 Grad kurz überbacken (die Ofentür einen Spalt offenlassen), bis die Mandelmasse etwas Farbe annimmt.

Maizena mit wenig Wasser anrühren, mit der restlichen Konfitüre mischen und in einem Pfännchen aufkochen. Die warme Konfitüre wird zwischen den beiden Marzipanstreifen verteilt. Das Gebäck auskühlen lassen und anschliessend in ca. 2 cm breite Stücke schneiden.