Haferflockensterne mit Zimtguss

In der privaten Weihnachtsbäckerei entstehen Tag für Tag die feinsten Weihnachtsguetzli. Die Klassiker wie Mailänderli, Brunsli, Chräbeli oder Zimtsterne dürfen dabei nicht fehlen. Doch dann gibt es auch die ganz speziellen Weihnachtsguetzli, nach überlieferten Familienrezepten.

Was die Sendung «Der Küchenkalender» von 1937 zur kostbaren Archivperle macht ist die Art und Weise, wie das Rezept vorgestellt wurde. Radioköchin Alix Egli hat alle Zutaten sehr langsam aufgezählt. Damit die Hausfrauen zu Hause mitschreiben konnten, wurde jede Zutat mit der entsprechenden Menge von einem Radiomitarbeiter wiederholt.

Zutaten Teig
150 g Butter
150 g Zucker
160 g Mehl
250 g feinste Haferflöckli
60 g geriebene Haselnüsse
2 Eier
1 Tl Zimtpulver
1 Prise Nelkenpulver

Zutaten Guss
100 g Puderzucker
1 Eiweiss
1/2 Tl Zimtpulver

Zubereitung
50 Gramm Butter in einer Pfanne zergehen lassen, die sehr feinen Haferflocken gut darin rösten und auskühlen lassen. Die restliche Butter schaumig rühren und Zucker und Eier dazugeben. Alle anderen Zutaten und die gerösteten Haferflocken dazugeben und zu einem Teig kneten. Den Teig im Kühlschrank ruhen lassen, danach nicht zu dünn ausrollen und Sterne ausstechen. Im auf 190 Grad vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen. Die Zutaten für die Glasur mischen und die noch warmen Sterne damit bestreichen.