Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Jacob Stickelberger Opapa war mein bester Freund

Wenn der ehemalige Rechtsanwalt und Berner Troubadour über seine Vergangenheit spricht, so wird schnell klar: Sein Opa war die prägende Person in seinem Leben.

Auf der obersten Etage eines Mehrfamilienhauses in Zollikon mit Blick über den Zürichsee lebt der mittlerweile 80-jährige Jacob Stickelberger. Sein Arbeitszimmer wird nach wie vor durch Fachliteratur für Anwälte bereichert. In einer Ecke stehen ein Keyboard und eine Gitarre. Allesamt Relikte aus seiner Zeit als Rechtsanwalt und Liedermacher. Lieber erinnert er sich aber an seine Kindheit und vor allem an seinen geliebten Opapa.

Patron mit grossem Herz

Emanuel Stickelberger war ein Patron wie aus dem Bilderbuch. Er hatte gleich mehrere Anwesen, darunter auch ein stattliches Schloss am Bodensee. Als Spross einer grossbürgerlichen Familie konnte sich der Besitzer einer Chemiefabrik diese Annehmlichkeiten und das entsprechende Personal leisten.

Während viele Emanuel Stickelberger fast ehrfurchtsvoll begegneten, war seine Beziehung zum kleinen «Ghebi», wie er Jacob nannte, immer sehr speziell und innig. Mit ihm tollte er herum und gab sich ganz menschlich und nahbar. Noch heute, wo er selber im Grossvateralter ist, hängen Jacobs Gedanken deshalb oft an seinem Opapa.

Senior mit kleinem Jungen auf einer Wiese.
Legende: Auch Jacob Stickelbergers Opapa hatte eine künstlerische Ader. SRF

Begehrter Anwalt und Liedermacher

Beruflich machte Jacob Stickelberger selber als Rechtsanwalt Karriere. Zu seinen Klienten zählten so prominente Namen wie das Trio Eugster oder der Ehemann von Ex-Bundesrätin Elisabeth Kopp.

Genauso engagiert war er als Chansonnier. 1969 trat er den Berner Troubadours bei und arbeitete eng mit Mani Matter zusammen – auch er übrigens hauptberuflich Rechtsanwalt. Gerade dieser Hintergrund schien die beiden jedoch zu beflügeln und ihre Kreativität anzuspornen. So schrieb Kabarettist Franz Hohler dereinst über Stickelberger:

Jacob Stickelberger ist Rechtsanwalt und als solcher mit den Ränken und Krümmungen menschlichen Denkvermögens eng vertraut.
Autor: Franz Hohler

Stickelbergers Chansons behandeln mitunter gesellschaftskritische Themen wie «Alkohol am Stüür» oder «Wenns schitter i dr Ehe steit». Seine Protagonisten müssen oft schwierige Entscheidungen treffen, die genauso oft zu einem schlechten Ende führen.

Als Liedermacher gab Stickelberger 2018 sein letztes Konzert.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen