Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Lina Beck Ein Leben als Magd

Als junges Mädchen träumte Lina Beck davon, Verkäuferin oder Drogistin zu werden. Als sie in der Krise der 1930er-Jahre jedoch keine Lehrstelle fand, sollte sie bei der bürgerlichen Familie Neuhaus als Magd dienen. Aus dieser Notlösung wurde eine Lebensstelle. Eine Geschichte aus dem Archiv.

Lina Beck wurde am 8. Januar 1915 in Täuffelen am Bielersee geboren und wuchs zusammen mit ihren fünf Geschwistern in Brügg in einem kleinen Landwirtschaftsbetrieb auf. Nach der Sekundarschule absolvierte sie ein Jahr im Welschland. Wieder zurück suchte sie nach einer Lehrstelle. Doch 1932 herrschte grosse Arbeitslosigkeit und Lehrstellen waren rar.

Magd als Notlösung

Ihr Lehrer vermittelte Lina Beck eine Stelle als Dienstmädchen. So kam sie als 17-Jährige nach Biel, ins Haus der bürgerlichen Familie Neuhaus. Diese Anstellung war zuerst als Notlösung gedacht.

Schnell musste Lina Beck lernen zu kochen, am Morgen leise zu putzen und dem Briefträger schnell die Türe zu öffnen, so dass dieser nicht Sturm läutete und das Fräulein weckte. Wie damals üblich war die Kammer der Magd ungeheizt. Das Wasser in ihrem Zimmer gefror im Winter. Auch durfte sie nicht zusammen mit der Familie am Tisch essen, sondern erst danach allein in der Küche.

Besonders schwer fiel der jungen Frau, dass sie abends selten in den Ausgang durfte. Wenn es einmal Ausgang gab, musste sie spätestens wieder um 10 Uhr zurück sein, da sonst die Türe abgeschlossen wurde.

Ein neues Pferd und Ferien am Meer

Die Stelle als Magd war eigentlich eine Übergangslösung und Lina Beck bewarb sich immer wieder für Lehrstellen - als Verkäuferin oder Drogistin - doch ohne Erfolg. Eines Tages fragte ihre Arbeitgeberin Dora Neuhaus, ob sie ein Pferd kaufen solle. Eines Tages fragte ihre Arbeitgeberin Dora Neuhaus, ob sie ein Pferd kaufen solle und ob Lina Beck es besorgen würde. Lina Beck war einverstanden, durfte ihm sogar einen Namen geben auch Reitstunden nehmen.

Frau Neuhaus schickte ihre Magd mit der Zeit an Konzerte und ins Theater, so dass Lina Beck schliesslich vergass, sich weiterhin woanders zu bewerben oder gar eine eigene Familie zu gründen. Auch durfte sie in die Ferien mit ihren Freundinnen. Einmal sogar ans Meer.

Zeitlebens treu

Lina Beck arbeitete bis zum Tod von ihrer Arbeitgeberin als Magd. Dora Neuhaus vermachte Lina Beck ein eigenes Häuschen. Die Gebäude und das Grundstück der Familie Neuhaus wurden später zum Neuen Museum Biel. Lina Beck starb am 9. März 2012.

Buch

Buch

Die Magd und ihr Fräulein. Lina Beck - Dora Neuhaus. Die Geschichte einer Annäherung, notiert von Ingrid Ehrensperger

huwd/brul

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen