Zum Inhalt springen

Header

Audio
So erstellte Wetterkönig Peter Suter seine Prognosen
abspielen. Laufzeit 00:50 Minuten.
Inhalt

Muotathaler Wetterprophet Peter Suter lernte schon als Kind «Wetterschmöcken»

Fürs bevorstehende Wetter hatte der Muotathaler Wetterschmöcker Peter Suter einen besonders guten Riecher. In den letzten 52 Jahren holte sich der 94-Jährige über 20 Mal den Titel «Wetterkönig». Im Jahr 2019 wurde er dank seiner treffsicheren Winterprognose zuletzt mit dem Wanderpokal ausgezeichnet.

Zwei Männer und ein Pokal in Form eines Adlers.
Legende: Vereinspräsident Josef Bürgler (rechts) überreicht dem gekürten Wetterkönig Peter Suter den Wanderpokal, 2019. SRF

Wettervoraussagen haben im Muotathal eine lange Tradition. «In unserem Tal gab es immer etliche Leute, die Prognosen erstellten», erzählte Peter Suter im Jahr 2019. Um die Prognosen zu bündeln und miteinander vergleichen zu können, sei 1947 schliesslich der Meteorologische Verein Innerschwyz gegründet worden.

Kurze Zeit später trat Peter Suter dem Verein bei. Als Verantwortlicher eines Sandstrahl-Betriebs erhielt er den Zunamen «Sandstrahler». Mit 94 Jahren war er der älteste Wetterprophet und ausserdem der einzige, der noch im Tal lebte.

Früh übt sich

Aufgewachsen auf einem Bauernhof, hatte Peter Suter schon früh gelernt, aus Beobachtungen in der Natur auf das Wetter zu schliessen. «Sagen zu können, wie das Wetter in etwa wird, war für die Arbeit auf dem Hof wichtig und nützlich», so Suter. Meistens seien die Prognosen auch eingetroffen. Als ausgezeichnete Wetterprophetin wusste auch seine Mutter «jedes Wölkchen» richtig zu deuten.

Audio
Peters Suters Mutter – die Wetterprophetin
00:29 min, aus Muotathaler Wetterschmöcker vom 25.10.2016.
abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.

Bei der traditionellen Versammlung der Wetterschmöcker, die ungebrochen grosses Interesse geniesst, wurde Peter Suter im Jahr 2019 zuletzt als Wetterkönig geehrt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen