Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Perlen aus dem Archiv Hans A. Trabers Vogelkunde

Sie sind Frühaufsteher, imitieren Stimmen und bezaubern mit ihrem Federkleid: die bei uns bekannten Singvögel. Ihnen widmete Naturforscher Hans A. Traber 1961 beim Schweizer Radio eine ganze Serie. Seine Begeisterung für diese gefiederten und singenden Wunder der Natur ist ansteckend.

Während 31 Jahren produzierte Hans A. Traber (1921-1986) für Schweizer Radio und Fernsehen populäre naturkundliche Sendungen. Dank seinem grossen Spezial-Wissen war er auch ein gefragter Mann für wissenschaftliche Filme.

Ein Mann mit Hemd und Krawatte in einem Fernsehstudio.
Legende: Hans A. Traber (1921-1986) begeisterte mit seinen Natursendungen das Radio- und Fernsehpublikum. SRF

Technisches Wissen war für Hans A. Traber aber vor allem ein Hilfsmittel. In erster Linie wollte er seine breiten Kenntnisse bis ins kleinste Detail dem Fernseh- und Radiopublikum vermitteln. Man arbeitete gerne mit ihm zusammen, denn er verstand es, das ganze Team für die grossen und kleinen Naturwunder zu begeistern.

Auf Stimmenfang in der Vogelwelt

Diese Begeisterung ist auch in der Sendereihe von 1961 über Singvögel spür- und vor allem hörbar. Wenn er sich auf die Suche nach Rotkehlchen, Hausrotschwanz, Neuntöter, Feldlerche, Grasmücke, Grünfink oder Baumpieper macht und sie dann mit Gesang und Eigenart vorstellt, könnte man ihm stundenlang zuhören.

Zur Frühlingszeit bringen wir die 1961 aufgezeichneten Stimmen erneut zum Klingen.

Vogel-Porträts von Hans A. Traber

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen