Quartier-Adventskalender: hinter jedem Fenster eine Geschichte

Adventsfenster erhellen die Vorweihnachtszeit und verbinden die Menschen im Quartier. Man trifft sich, unterhält sich, lernt einander kennen und erlebt manch nette Überraschung. Dieser Umstand hat den Berner Mundartautor Hanes Pfister zu 24 Adventsgeschichten inspiriert.

In vielen Schweizer Quartieren entstehen diese Woche die ersten Adventsfenster. Kunst- und phantasievolle Kreationen verbreiten bis Weihnachten eine festliche Stimmung. Meistens öffnet man mit dem Adventsfenster auch gleich die eigene Wohnungstür und lädt ein zu einem Umtrunk mit feinen Häppchen.

Der vorweihnachtliche Brauch der Adventsfenster, kombiniert mit «Open House» hat Hanes Pfister vor etlichen Jahren inspiriert. Für SRF Musikwelle schrieb der Berner Mundartautor 24 Adventsgeschichten. Nach 2009 wird der «Quartier-Adventskalender» vom 1. bis 24. Dezember nun ein weiteres Mal ausgestrahlt.

Zusatzinhalt überspringen

Auf Sendung

Vom 1. bis 24. Dezember täglich um 07:00 Uhr auf SRF Musikwelle und als Wiederholung um 18:20 Uhr in der «Fiirabigmusig».

Aus dem Quartierleben gegriffen

Bei Hanes Pfisters Geschichten steht jeden Tag eine andere Gastgeber-Familie im Mittelpunkt. Sie heissen Keller, Stämpfli, Bernoulli, Andersson oder Clooney. Die Einzigartigkeit jeder Familie liefert Stoff für exklusive Geschichten. Sie handeln von faszinierenden Zauberkünsten, überraschenden Stromausfällen, vertauschten Schuhen, knielangen Schottenröcken, köstlichen «Heimwehkugeln» oder eigenwilligen Hüten.

Der Reiz des Alltäglichen

Seine ersten Adventsgeschichten schrieb Hanes Pfister vor über 40 Jahren. «Für einen Zirkel in der unteren Altstadt von Bern», erzählt der 75-Jährige. «Sie waren etwas frivol», meint er rückblickend. Dadurch hätten sie Gesprächsstoff geliefert. Man habe diskutiert und geraten, wen er in der jeweiligen Erzählung wohl aufs Korn nehmen wolle.

Hanes Pfister liebt die kleinen alltäglichen Dinge. Ihnen wendet er seine unerschöpfliche Phantasie zu. Sie verknüpft er mit menschlichen Aspekten oder gesellschaftlichen Themen. So sind die Geschichten zum Advent denn auch nur ein Teil seines kreativen Schaffens. Andere seiner kurzweilige Geschichten handeln zum Beispiel von einem Floh-Ehepaar, einem Streit zwischen Servietten und Küchentüchern oder von einem Disput einer alten Stubenuhr mit einer modernen Küchenuhr.

Sendungen zu diesem Artikel