Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Tom Jones Der Sexy Tiger wird 80

Als Fabrikarbeiter und Staubsauger-Vertreter verdient Tom Jones sein Geld. Bereits mit 16 wird er Vater und tingelt mit seiner Band durch die Kneipen seines Arbeiterviertels. Nein, Tom Jones’ Leben beginnt wenig glamourös – aber seine kräftige Stimme mit ihrem erotischen Timbre bringt ihm Glück.

Sänger während Konzert.
Legende: Inzwischen sind seine Haare grau und sein Hüftschwung langsamer geworden. Seine eingefleischten Fans hat Tom Jones trotzdem immer noch. Keystone

Als Thomas Jones Woodward wird er am 7. Juni 1940 im beschaulichen Ort Pontypridd im Süden von Wales geboren. Die Leidenschaft fürs Singen entdeckt er schon als Kind. Eine Leidenschaft, die ihm für die Schule fehlt. Er verlässt sie als 15-Jähriger ohne Abschluss. Als seine Jugendliebe Linda von ihm schwanger wird, heiraten die beiden mit 16.

Weisser Sänger mit «schwarzer» Stimme

Insgeheim träumt er von einer Karriere als Rock’n’Roll-Star. Mit seiner Band zusammen tritt er unter seinem Spitznamen «Tiger Tom» auf. Ein Spitzname, der auf seinen kräftigen Bariton-Gesang aus voller Kehle Bezug nimmt und ihn fortan ein Leben lang begleiten wird.

Auch Vertreter aus der Musikbranche werden auf seine markante Stimme aufmerksam. Bis ein Plattenvertrag zustande kommt, dauert es aber noch ein Weilchen. Für die meisten Plattenfirmen klingt Jones Stimme zu «schwarz» – und das als Weisser. Das könnte beim Publikum auf Ablehnung stossen. Ein Risiko, das man nicht eingehen will.

It’s not unusual

Letztlich wird er dann doch unter Vertrag genommen und landet 1965 mit «It’s not unusual» seinen ersten grossen Hit in England und den USA. Im selben Jahr singt Jones die Titelsongs für die Hollywood-Komödie «What's New Pussycat?» und den James-Bond-Film «Thunderball». Er wird zum Weltstar und erhält 1966 einen Grammy als Bester Neuer Künstler.

Berühmt zu sein ist auf jeden Fall besser als die Alternative, nicht berühmt zu sein.
Autor: Tom Jones

Jones unterhält fortan seine Fans auch im TV, wo er seine eigene Show «This is Tom Jones» erhält. Er musiziert zusammen mit Grössen wie Stevie Wonder, Janis Joplin oder seinen Idolen Jerry Lee Lewis und Little Richard. Er tritt im angesagten Nachtclub Copacabana in New York und den Casinos des wachsenden Las Vegas auf.

Gruppenbild backstage.
Legende: Tom Jones, Priscilla Presley und Elvis Presley (von links) treffen sich in Las Vegas hinter der Bühne zu einem Schwatz (undatierte Aufnahme, vermutlich 1967 oder 1968). Keystone

Enge Hosen und offene Hemden

Jones begeistert das Publikum mit mitreissenden Bühnenshows, und mit seinem Sex-Appeal. Er trägt seine Hemden weit aufgeknöpft und die Hosen eng. Seine überwiegend weiblichen Fans werfen ihm Unterwäsche auf die Bühne - ein Running Gag, den der Sänger nie ganz los wird.

Sexy Jones «küsst» sich zurück ins Rampenlicht

Als Ende der 1970er-Jahren sein Erfolg abebbt, konzentriert er sich vorerst auf seine Bühnenshows in Las Vegas. 1988 erfindet er sich neu und landet zusammen mit der Pop-Formation «The Art of Noise» und dem Prince-Cover «Kiss» erneut einen Welthit.

Video
Tom Jones: alterndes Sexsymbol mit treuer Fangemeinde
Aus Glanz & Gloria vom 16.07.2014.
abspielen

Dadurch findet ihn auch die jüngere Generation plötzlich cool. 1999 gelingt ihm dasselbe Kunststück erneut mit seinem Hit «Sex Bomb».

Coach für den Nachwuchs

Seit 2012 glänzt Jones, der 2005 von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen wird, als Coach bei der britischen Casting-Show «The Voice» und macht nach wie vor selber Musik.

Aktuelles Foto des Sängers von 2019.
Legende: Auch mit 80 steht Tom Jones auf der Bühne. Keystone

Zuletzt begeisterte er mit der herrlichen Album-Trilogie «Praise & Blame», «Spirit In The Room» und «Long Lost Suitcase», auf der er alte Gospel-, Soul- und Blues-Nummern singt. Die nächste Tournee ist für 2021 geplant.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hugo Kuhn  (Coco)
    Gratulation zu 80-sten! Tom Jones war Teil meiner Jugendzeit. Ich bin damals durch das Stück "Delilah" auf ihn aufmerksam geworden. Mit diesem Song erinnere ich mich auch an die Ski-Lager, damals in den Schulen üblich, jedes Jahr...

    ... aber als sexy habe ich T.J. damals nicht empfunden, wusste auch gar nicht was das ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen