Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Zoogä-n-am Boogä» live aus Reiden abspielen. Laufzeit 01:57:16 Minuten.
Aus Zoogä-n-am Boogä vom 29.03.2019.
Inhalt

Volksmusik live «Zoogä-n-am Boogä» im frischen Frühlingskleid

Neue und doch alt vertraute Gesichter und Stimmen prägen ab diesem Jahr die volkstümliche Livesendung «Zoogä-n-am Boogä». Ende März führt SRF-Moderatorin Christine Gertschen erstmals durch die Sendung. Zuständig für die redaktionellen Aufgaben ist Volksmusik-Redaktor Dani Häusler.

Im Dezember hat sich Beat Tschümperlin mit seiner letzten «Zoogä-n-am Boogä»-Sendung verabschiedet. Nun geniesst er seinen Ruhestand. Seine Nachfolge übernimmt Christine Gertschen, die mit der Sendung aus Reiden LU Premiere feiert.

«Ich trete in grosse Fussstapfen», meint die Musikwelle-Moderatorin mit grossen Respekt. «Über all die Jahre hat sich Beat durch die Sendung in der Volksmusik-Szene einen Namen gemacht.»

Top Junior Musik

Auch mit neuem Team setzt SRF Musikwelle bei «Zoogä-n-am Boogä» aufs Bewährte. Für jede Sendung werden Formationen aus der Region eingeladen. Einzig die erste Sendung bildet eine Ausnahme, da sie im Zeichen des Wettbewerbs «Top Junior Musik» steht und junge Formationen aus allen vier Sprachregionen auftreten. Unter dem Motto «Top Junior Musik» lanciert die Interregionalen Radio-Arbeitsgruppe Folklore IAF der SRG in diesem Jahre einen Jungmusikanten-Wettbewerb.

Final live am Schweizer Fernsehen

In jedem der vier Landesteile fällt je eine Vorentscheidung in den Bereichen Volksmusik/Jodel, Chormusik, Blasmusik und Akkordeon. Die Gewinner aus den vier Sendungen kämpfen im Herbst im Final um den Titel «Top Junior Musik». Der Final findet am 21. September 2019 in Crans-Montana statt – im Rahmen des Eidgenössischen Volksmusikfests – und wird vom Schweizer Fernsehen live übertragen.

Die SRF Musikwelle ist in der IAF zuständig für die Deutschschweiz und verantwortlich für die Qualifikation im Bereich «Volksmusik/Jodel». In der Livesendung aus Reiden vertreten die Kapelle Sondewend und die Geschwister Natascha und Maruschka Monney die deutschsprachige Schweiz.

Die zwei Formationen aus der Deutschschweiz

Die weiteren Formationen in der IAF-Qualifikation «Volksmusik/Jodel»

Radio Télévision Suisse (RTS) schickt die Jung-Formation Zmoos-Art aus dem Kanton Jura ins Rennen, Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR) das Trio Barlas-ch aus Brail und Radiotelevisione svizzera (RSI) den Mandolinensolisten Mattia Albisetti.

Qualifikation «Top Junior Musik»

Datum
Sparte
OrtOrganisator
Freitag, 29. März
Volksmusik/JodelReiden LU
SRF Musikwelle
Samstag, 11. Mai
ChormusikChur GR
RTR
Samstag, 25. Mai
BlasmusikBellinzona TI
RSI
Samstag, 8. Juni
AkkordeonMoudon VD
RTS