Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Radio SRF Musikwelle Vom Vornehmen und Scheitern der Neujahrsvorsätze

Der Jahreswechsel ist die Gelegenheit für gute Vorsätze: weniger essen, mehr bewegen, die Verwandten öfters besuchen. Das Problem dabei ist, dass diese Vorsätze nach den Feiertagen viel zu schnell nicht mehr eingehalten werden und die gewünschte Veränderung damit nicht dauerhaft ist.

Das Neujahr erinnert uns daran, wie die Zeit vergeht. Man wird nachdenklicher, wenn die letzten Stunden des alten Jahres vorbeigehen. Es ist die Gelegenheit zu bilanzieren und sich neue Vorsätze zu machen. Auch Kinder setzen sich (hohe) Ziele:

Meist nehmen wir uns allerdings zu viel vor oder setzen uns zu hohe Ziele. Danach kommt der Frust.

Gescheiterte Vorsätze

Die Neujahrsvorsätze werden schnell wieder von uns selber sabotiert. Das kann an fehlendem Durchhaltevermögen liegen, oder einfach an mangelnder Vorbereitung.

Damit das nicht passiert, gibt es einige Tipps zu beachten:

  • Setzen Sie sich konkrete, erreichbare und realistische Ziele und fangen Sie mit kleinen Schritten an.
  • Lassen Sie die Zielsetzung lange genug reifen, man muss selber überzeugt sein von seinem Ziel. Belohnen Sie sich zwischendurch selber.
  • Machen Sie sich selber nicht zu viel Druck.
Video
Gescheiterte Vorsätze - Was zu erfolgreichen Vorsätzen gehört
Aus Puls vom 25.01.2010.
abspielen