Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Weltpremiere Brass Band schwingt sich durch den Opern-Dschungel

So etwas hat die Welt noch nie erlebt: eine Oper im Brass-Sound. Die Idee stammt von Benedikt von Peter, dem Intendanten des Luzerner Theaters. Umgesetzt wurde sie von Manuel Renggli, der mit «Dschungel» gleich die entsprechende Komposition lieferte. Am 8. Februar feiert die Brass-Oper Weltpremiere.

Band im KKL Luzern.
Legende: Die Brass Band Bürgermusik Luzern macht einen Ausflug in die Opernwelt. zvg

Der Entlebucher Komponist Manuel Renggli vertonte für «Dschungel» eine Geschichte des Berner Autors und Spoken-Word-Künstlers Michael Fehr. Darin erlebt ein verwahrlostes Strassenmädchen einen Drogentrip und reist dabei in den Dschungel. Hier entdeckt sie eine unbekannte Welt voller Abenteuer. Am Ende ihrer Reise erkennt sie, dass man sein Leben in die Hand nehmen muss und gute Freunde einem dabei helfen.

Es wird modern

In die Partitur lässt Renggli Anklänge von Hip-Hop über Jazz bis hin zur Neuen Musik mit einfliessen.

Eine besondere Herausforderung sei es für die Sängerinnen und Sänger, die bei einer Oper natürlich auch nicht fehlen dürfen. Diese müssen darauf achten, dass sie vom energiegeladenen Sound des Brass-Orchesters nicht übertönt werden.

Mehrere Termine

Die Premiere findet im Luzerner Theater in Luzern am 8. Februar statt und wird bis zum 3. April mehrmals aufgeführt.