Die Amigos machen Reha auf der Bühne

Er wollte nur mal kurz die LED-Lampe auswechseln. Im Endeffekt landete Bernd dann auf dem Betontisch auf der Veranda und brach sich den Oberschenkelhals. Ausgerechnet jetzt, wo die grosse Tournée bevorsteht. Aber der Amigo lässt sich nicht einschüchtern und verlegt die Reha einfach auf die Bühne.

Amigos vor Meer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die aktuelle CD «Santiago Blue» versprüht Sommerfeeling pur. zvg

Schonen wäre eigentlich angesagt. Der Arzt verordnete Bernd sechs Wochen Ruhe. Lieber lässt er sich aber mit dem Rollstuhl auf die Bühne schieben, anstatt die Konzerte abzusagen. Im Rollstuhl erscheint der Amigo denn auch zusammen mit seinem Bruder im SRF Musikwelle–Studio.

Die ersten Rollstuhl-Konzerte haben die beiden schon hinter sich. Dabei erfahren sie von ihren Fans grosse Unterstützung. Diese benötigen die Amigos denn auch, stehen doch bis Weihnachten noch 120 weitere Konzerte an.

Keine Verwendung für diese Art von Musik

Der Amigos–Hype scheint denn auch nicht abzubrechen. Irgendwie erstaunlich, wenn man bedenkt, dass die beiden über 40 Jahre von Hochzeit zu Kirmes tingelten und Musik nur als grosses Hobby bezeichneten. Die Plattenfirmen reagierten auf ihre Demo-Tapes nur mit einem Schulterzucken und Musikkollegen belächelten die beiden reifen Herren mit Schlager-Avancen. Spätestens seit 2006 hat sich das Blatt komplett gewendet.

Was bei den Amigos natürlich etwas anders ist, ist die Sache mit den Groupies. Nicht, dass die zwei keine Verehrerinnen hätten, aber ihre beiden Ehefrauen sind immer mit vor Ort und halten ein wachsames Auge auf ihre Gatten.

Neues Album in der Pipeline

Schon jetzt steht fest, dass die Amigos mit ihrem neuen Tonträger, der im Juli erscheinen wird, wieder einen Hit landen werden. Den Erfolgsdruck empfinden die beiden nicht wirklich als stressig. Vielleicht liegt es gerade an ihrer Lebenserfahrung, dass sie alles etwas gelassener nehmen als junge Kolleginnen und Kollegen, die Karriere machen wollen.

Sendung zu diesem Artikel