Die harte Wirklichkeit «Jenseits von Eden»

Das Leben hat bei Nino de Angelo Spuren hinterlassen. Gescheiterte Beziehunge, Geldnöte und sogar ein Selbstmordversuch pflastern seinen Weg. Kurz vor seinem 50. Geburtstag am 18. Dezember 2013 der nächste Schock: eine Gesichtslähmung.

Video «Nino de Angelo» abspielen

Nino de Angelo

1:06 min, aus Die grössten Schweizer Hits vom 18.10.2009

Nino de Angelo musste sich im November einer Operation unterziehen. Dabei wurde ihm ein gutartiger Tumor beim Kiefergelenk entfernt. Die Operation verlief zwar erfolgreich, es wurde aber ein Gesichtsnerv touchiert. Zumindest vorübergehend ist seither die eine Gesichtshälfte gelähmt.

Nino de Angelo scheint auf diesem Bild zu tanzen und dabei wild zu gestikulieren. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nino de Angelo wurde ein Tumor entfernt. zvg

Nino de Angelo ist allerdings zuversichtlich, dass sich sein Zustand wieder bessert. Zudem betont er, dass es sich bei seiner Lähmung lediglich um eine «Irritation» handelt. Jedenfalls scheut er sich nicht davor, damit vor die Öffentlichkeit zu treten.

«  Ich verstecke mich nicht zu Hause, weil das Leben für mich immer irgendwie weiter geht. »

Nino de Angelo

An erster Stelle steht nun also die Gesundheit. Ausserdem feiert der Schlagerstar, der einst mit «Jenseits von Eden» einen Evergreen schuf, seinen runden fünfzigsten Geburtstag.Was seine Zukunft anbelangt, ist sich der Sänger indes sicher, dass er wieder auf der Bühne stehen und seine Fans unterhalten wird.

Sendung zu diesem Artikel