Ganz nah an den Amigos dran

Auf der Bühne konnten sie die Amigos schon oft bewundern. Nun aber stehen Marianne und Hans Lanz den Amigos einmal ganz nah gegenüber. Die SRF Musikwelle macht es möglich, dass das Ehepaar aus Inkwil mit ihren Stars auf Tuchfühlung gehen kann.

Was die Amigos so besonders macht, können Marianne und Hans Lanz gar nicht so richtig in Worte fassen. Es hat ihnen damals vor fünf Jahren einfach den Ärmel reingezogen, als sie das hessische Brüderpaar bei einem Konzert erleben durften.

«  Den Amigos nehm ich einfach jedes Wort ab »

Hans Lanz

Seither sammelt das Ehepaar jede CD und besucht die Amigos-Konzerte wann immer möglich. So manchen Tonträger liessen sie sogar von Bernd und Karl-Heinz signieren. Aber wie das halt so ist: bei Konzerten kommt man seinen Stars halt nie wirklich so nahe. Was sie an den Amigos schätzen ist, dass die beiden auf dem Boden geblieben sind. Sie können sich mit ihren Texten identifizieren und vor allem merkt man, dass die Amigos selber auch zu ihren Texten stehen.

Keine Berührungsängste

Wie bodenständig die Amigos geblieben sind, merkt man denn auch , als sie endlich in der SRF Musikwelle-Lounge eintreffen. Sogar einen eigenen Amigos-Prosecco haben die beiden mitgebracht. Das Eis ist jedenfalls schnell gebrochen und man merkt gleich, die Amigos haben keine Berührungsängste. Auch ins Sendestudio geht es dann gemeinsam zu einem kurzen Interview bei Moderatorin Fränzi Haller.

Zoff gibt es nur beim Fussball

Hier gestehen die Amigos, dass sie sich über ein Meet & Greet wie dieses immer wieder freuen. Lernen sie doch genau so ihre Fans einmal ganz persönlich kennen, was ihnen wichtig ist. Ausserdem verraten sie, wie sie es auch nach Jahrzehnten schaffen ohne grossen Zoff gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Auseinandersetzungen gibt es höchstens mal bei Fussballspielen, da beide andere Mannschaften vorziehen. Einig sind sie sich allerdings was Kritik anbelangt. So haben sie sich geschworen ihren Stil nie zu ändern. Nur dank dieser Beharrlichkeit haben sie es schliesslich geschafft da zu landen, wo sie jetzt stehen – auch wenn es Jahrzehnte gedauert hat.