Zum Inhalt springen

Musik und Geschichten Monica Morells grösster Hit wurde zum Unglücksbringer

Eine junge Frau verliert bei einem tragischen Verkehrsunfall ihren Freund. Diese Story rührt die Menschen 1972 bei Monica Morells «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an» zu Tränen. Es wird behauptet, die Geschichte sei sogar wahr. Dabei schlägt das Schicksal erst Jahre später wirklich zu.

Porträtfoto einer jungen Frau mit brauen Haaren.
Legende: Monica Morell kam in Menziken zur Welt. zvg

Mit «Dein Tommy, der kommt nie mehr heim» endet ihr melancholischer Evergreen. Monika Morell besingt darin, wie sie den Verlust ihres Freundes, der an einem Sontag bei einem Motorradunfall verstarb, nie wirklich verarbeiten konnte. Die Medien stürzen sich auf die Geschichte und behaupten sogar, es handle sich um einen Tatsachenbericht. Ein Gerücht, dass sich hartnäckig hält, an dem aber nichts Wahres dran ist.

Die Legende um Tommy

Dies bestätigten unter anderem Weggefährten der Schlagersängerin 2009 in der Sendung «Doppelpunkt» von Radio SRF 1. So war das Lied ursprünglich für die St. Galler Sängerin Piera Martell gedacht, die dafür auch Probeaufnahmen gemacht hatte. Letztlich entschied sich die Plattenfirma dann doch dafür, den Titel mit Monica Morell zu produzieren. Dies ein klarer Indiz dafür, dass es sich bei «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an» um keine persönliche Geschichte handeln kann.

Vom Schicksal gebeutelt

Einen herben Schicksalsschlag erlebt die Schlagersängerin dann allerdings 1981 persönlich, als ihr Sohn an plötzlichem Kindstot stirbt. Sein Name: Tommy. Es klingt beinahe so, als ob ihr Schicksal sie eingeholt hätte. Daran zerbricht ihre zweite Ehe. Monica Morell erleidet bald darauf eine heimtückische Nervenkrankheit. Zu allem Übel gesellt sich auch noch eine Krebserkrankung hinzu, an der Morell im Februar 2008 nach vielen qualvollen Jahren mit 54 verstirbt.

Karriere

Dem Medienrummel rund um ihren Hit «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an» hatte sie es letztlich zu verdanken, dass sie 1972 über sieben Wochen lang die Schweizer Hitparade anführte. Auch in Deutschland schaffte sie damit den Sprung bis auf Platz 14 und konnte sich 20 Wochen lang in den Top 50 halten.

Eine junge Frau mit langen dunklen Haaren auf einem Plattencover.
Legende: Der grösste Erfolg für Monica Morell: Die Single «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an». zvg

Im Zuge ihres Erfolgs war Monica Morell sieben Mal zu Gast in der berühmten «ZDF-Hitparade» von Dieter Thomas Heck. Auch in Illja Richters Sendung «Disco» wurde der bekannteste Schweizer Schlager-Export öfters eingeladen.

In der Schweiz blieben weitere Hitparaden-Platzierungen aus. Dafür tauchte Monica Morell mit weiteren Singles regelmässig in der deutschen Hitparade auf.

  • Bitte glaub’ es nicht (1973/Platz 23/6 Wochen)
  • Später, wann ist das? (1974/Platz 30/7 Wochen)
  • Hallo, ist denn hier keiner (1974/Platz 36/4 Wochen)
  • Danny, mein Freund (1975/Platz 49/1 Woche)
  • Ich (1975/Platz 39/1 Woche)

Abschied vom Rampenlicht

So plötzlich der Schlagerstern 1972 aufgetaucht war, verschwand er 1978 wieder vom Schlagerhimmel. Monica Morell verabschiedete sich aus dem Musikgeschäft und widmete sich privaten Projekten. Sie wurde Wirtin und später Mitinhaberin eines Auktionshauses.