Sandra Mo und Valentino setzen auf ein altes Erfolgsrezept

Sie zählten zu den grossen Stars der ehemaligen DDR. Sandra Mo und ihr damaliger Duett Partner Jan Gregor versprühten während der 1970er-Jahren ein Gefühl von exotischen, fremden Welten, was ihnen drei Jahre lang grossen Erfolg bescherte. Nun soll mit neuem Duettpartner ein Neuanfang gelingen.

Frau mit Pagenschnitt und Krealoen, Mann mit schulterlangen Haaren. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sandra Mos Gesangspartner und Ehemann Valentino ist wie sie selbst ebenfalls ausgebildeter Sänger und Musikpädagoge. zvg

Man sagte Sandra Mo nach, sie hätte das Temperament einer Zigeunerin im Blut. Schon rein optisch entsprach sie mit ihrem Bühnenoutfit dem Klischee.So trug sie pechschwarzes Haar und ihre funkelnden Ohrringe blitzten keck unter ihrem Pagenschnitt hervor.

Frau mit prägnantem Pagenschnitt und Duettpartner mit Spitzbart. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zigeuner-Chic als Bühnenoutfit in den 1970er-Jahren. zvg

Osteuropäische Folklore

Auch ihr damaliger Gesangspartner Jan Gregor ergänzte das Bild eines Zigeunerpärchens mit seinem prominenten Bart und den schulterlangen Haaren . Hinzu kamen Schlager, die sich bei osteuropäischer Folkloremusik bedienten.

Damit galten sie in der damaligen DDR als willkommene Exoten. Der Erfolg hielt derweil nur drei Jahre an. Diese Formation existierte bis 1985. Neuer Gesangspartner von Mo wurde ihr Mann Valentino. Der Erfolg von früher stellte sich indes nicht mehr ein. Das Ehepaar konzentrierte sich fortan auf ihren gemeinsamen Beruf als Musikpädagogen.

Nie zu spät für einen Neubeginn

An Mo's 40-jährigem Bühnenjubiläum bringen sie nun gemeinsam das Album «Es ist nie zu spät» heraus. Darauf finden sich viele neue Versionen der Hits von früher, an die sich wohl das Publikum der ehemaligen DDR am besten erinnern kann – was nicht heissen will, dass Sandra Mo & Valentino damit nicht auch neue Fans hinzugewinnen können. Schliesslich ist es nie zu spät einen Neuanfang zu wagen.

Sendung zu diesem Artikel