Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Vivi Bach Dänische Bardot mit kleinem Makel

Sie hatte stets Mühe das deutsche «s» auszusprechen. Aber genau das machte Vivi Bach mit ihren mystisch-grünen Augen und dem langen blonden Haar zusätzlich sympathisch. In den 1960-erJahren galt sie als grosser Star, den man als «Dänische Bardot» verehrte – auch wenn sie kein Vamp war.

Vivi knieht sich hin um den Boxer-Hund am Hals zu kraulen.
Legende: Vivi streichelt 1971 einen Hund, der ihr in Zürich auf der Strasse begegnet. Keystone

Die beliebte Schauspielerin, Sängerin und Fernsehmoderatorin wuchs in Kopenhagen auf, besuchte dort die Schauspielschule und wurde danach gleich an mehreren Theatern engagiert. Ihre erste Filmrolle erhielt sie im dänischen Film «Kurdt Og Klunker». Daraufhin wurde sie von Talentsuchern der deutschen «Constantin Film» entdeckt. Nach Probeaufnahmen folgten bald die ersten deutschprachigen Filme. Diese verschafften ihr einen gewissen Bekannheitsgrad. Später blickte sie aber eher kritisch auf diese frühen Werke zurück.

Ich ging immer « jodelnd» durch Bayern oder Österreich und hatte dabei fröhlich zu sein.
Autor: Vivi Bach

Titel wie «So liebt und küsst man in Tirol» oder «Unsere tollen Tanten» kann man im Nachhinein betrachtet denn auch wahrlich nicht als Glanzleistung der Filmkunst bezeichnen. Aber immerhin hatte Vivi einem dieser Ulkfilme ihre grosse Liebe zu verdanken. So lief ihr dort bei Dreharbeiten ihr späterer Lebensgefährte Dietmar Schönherr über den Weg.

Gassenhauer «Wünsch Dir was»

Ihre gemeinsame Sendung «Wünsch dir was», die von 1969 bis 1972 lief, gilt noch heute als Kult. Zeitweise schauten bis zu 30 Millionen Menschen zu. Die Show lieferte einige Skandale, die sie natürlich umso populärer machte.
So wurde beinahe eine ganze Familie in einem Wasserbecken ertränkt.

Auch eine erste transparente Bluse im TV und ein Eklat um eine rote Nelke in Schönherrs Revert lieferten Gesprächsstoff.

Zudem stellten Vivi und Dietmar ein ungleiches Moderationspaar dar. Er passte mit seinem grimmigen Charme zum Zeitgeist und sie bestach durch ihre Fröhlichkeit.

Unbändiges Lampenfieber

Im Anschluss an «Wünsch Dir was» erhielt Vivi sogar ihre eigene Fersenshow «Vivat Vivi», deren Erfolg leider bescheiden war. Dies soll aber nicht der Grund dafür gewesen sein, dass sie dem Showbusiness alsbald den Rücken kehrte. Vielmehr litt Vivi stets unter grossem Lampenfieber.

Vivi Bach an Tisch mit Kinderbuch vor sich liegend. Mutter mit kleinem, aufgeregten Mädchen schauen ihr dabei zu, wie sie das Buch signiert.
Legende: Vivi Bach signiert am 22. Juni 1971 in Zürich, ihr Kinderbuch «Ein Kind aus Kopenhagen». Keystone

Das Paar lebte fortan in Österreich, der Schweiz und auf Ibiza, wo sich Vivi ihrer Leidenschaft, der Malerei widmete. Dietmar seinerseit blieb der Showbühne treu. Trotz allem Erfolg bezeichnete er rückblickend seine Ehe mit Vivi als grösste Errungenschaft seines Lebens.

Wir haben uns angeguckt und am nächsten Tag waren wir schon ein Paar.
Autor: Vivi Bach

Vivi kämpfte stets mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen. Dennoch kam ihr Tod am 22. April 2013 unerwartet. Sie starb an einem Herzversagen. Am 3. September 2019 würde sie ihren 80. Geburtstag feiern können.