Zum Inhalt springen

Header

Audio
Sagenerzähler Christian Schmutz im Porträt von Catherine Thommen
Aus Audio MW vom 24.12.2019.
abspielen. Laufzeit 03:56 Minuten.
Inhalt

Freiburger Sagen «Sagen aus dem Senseland fand ich schon immer genial»

Das Buch «Sagen und Märchen aus dem Senseland» von German Kolly hat Sprachexperte Christian Schmutz von klein auf fasziniert und begleitet. Vor rund 15 Jahren übersetzte er diese Geschichten ins Seislerdeutsch. Seither ist er selber ein leidenschaftlicher Sagen-Erzähler.

Der Seisler-Dialekt ist dem SRF Radiopublikum dank Christian Schmutz seit langem bestens vertraut, dank zahlreicher Mundartsendungen. Zum Dialekt-Spezialist wurde er während seines Germanistik-Studiums. Von der Sprachwissenschaft begeistert, erarbeitete der Freiburger ein über 700 Seiten starkes Senslerdeutsches Wörterbuch. Von allen schweizerdeutschen Regionalwörterbüchern ist dieses das wissenschaftlich fundierteste.

Die Eigenart des Seisler-Dialekts geht auf verschiedene Einflüsse zurück. «Speziell ist sicher, dass wir alte Sachen aus dem Spät-Mittelalter länger als andere erhalten haben», so Schmutz. «Dann zeigt sich in unserem Wortschatz auch die Nähe zum Französischen. ‹Dr couragiert Seisler› ist ein Beispiel dafür.» Dazu kämen schliesslich noch eigene Entwicklungen, wie sie nur die Seisler gemacht hätten.

Je älter ich werde, desto häufiger verwende ich alte Dialektwörter.
Autor: Christian Schmutz

So verschieden wie viele meinen, seien die Deutschschweizer Dialekte übrigens nicht, meint der Germanist. Häufig seien es nur Lautung oder Bedeutung, die den kleinen Unterschied ausmachten.

Angst, dass der Seisler-Dialekt aussterben könnte, hat Christian Schmutz keine. «Je älter ich werde, desto häufiger verwende ich auch altmodische Dialekt-Ausdrücke. Die Lust an der Dialektsprache kommt meistens etwas später. Das wird bei den Jungen von heute nicht anders sein.»

Christian Schmutz erzählt Freiburger Sagen