Zum Inhalt springen
Inhalt

Café Med Ein Café wird zum Sprechzimmer

Es ist ein normaler Montagnachmittag. Von aussen deutet nichts darauf hin, dass sich im Café chez Marion im Zürcher Niederdorf etwas Spezielles abspielt. Insider aber wissen: Heute verwandelt sich das Café in ein Sprechzimmer. Beraten werden die Patientinnen und Patienten von pensionierten Ärzten.

Frau sitzt gegenüber Mann auf Bank in einem Café.
Legende: Im Café chez Marion erhalten hilfesuchende Patientinnen und Patienten kostenlosen, fachmännischen Rat. chezmarion.ch

Allerdings werden hier weder Medikamente verschrieben noch Therapien durchgeführt. Die Hilfesuchenden erhalten explizit Ratschläge. Bei Bedarf werden die Patienten aber an Experten weitergeleitet. Das Gute an einem Café Med ist beispielsweise, dass man sich von unabhängigen Fachpersonen eine Zweitmeinung einholen kann. Dabei können nicht nur Seniorinnen und Senioren, sondern von Jung bis Alt alle vorbeischauen die Hilfe benötigen.

Zweimal pro Monat verwandelt sich jeweils in Zürich und Luzern ein normales Café in ein solches Café Med. Neun Fachärztinnen und Fachärzte aus den verschiedensten Bereichen – Frauenärzte, Chirurgen, Kinderärzte oder Urologen – aber auch Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sind anwesend. Alle Fachpersonen befinden sich im Ruhezustand und sind völlig unabhängig. Bei ihnen muss das «Geschäft» nicht rentieren, was ein wichtiger Aspekt ist.