Zum Inhalt springen
Inhalt

Sensibilisierungs-Kampagne Stricken gegen das Vergessen

In der Schweiz leben über 148'000 Menschen mit Demenz, häufig unbemerkt von der Öffentlichkeit. Pro Senectute will auf das Thema aufmerksam machen, unter anderem mit der Kampagne «Stricken gegen das Vergessen». Und Schlagersängerin Monique strickt fleissig mit.

Legende: Audio Monique strickt mit grosser Freude für einen guten Zweck abspielen. Laufzeit 02:47 Minuten.
02:47 min, aus Musikwelle Magazin vom 18.10.2018.

Für die Pro Senectute «Stricken gegen das Vergessen» liess sich Monique liebend gerne einspannen. «Es ist so einfach, sich auf diese Art für einen guten Zweck zu engagieren», so die Schlagersängerin. Lange lag das Stricken bei ihr zu Hause etwas brach. Doch nun hat sie die Freude hat in diesem Hobby dank dieser Kampagne neu entdeckt.

Vonihrer temporären Leidenschaft zeugen viele verschiedene Wollreste. Diese verarbeitet Monique nun Knäuel um Knäuel zu phantasievoll gestalteten Becherhaltern. Ihr persönliche Sammlung hat inzwischen schon eine beachtliche Grösse erreicht.

Verschieden farbige gestrickte Becherwärmer.
Legende: Diese und viele weitere Becherhalter hat Schlagersängerin Monique innert kürzester Zeit gestrickt. SRF

«VIP-Lismere» Monique ist es ein grosses Anliegen, auch andere zum Stricken für einen guten Zweck zu motivieren. «Cupholder stricken ist kein Hexenwerk», meint die Bernerin. «Sie werden rund und gerade gestrickt.»

Stricken gegen das Vergessen

Für die grösste Strickaktion der Schweiz spannen Pro Senectute und Alzheimer Schweiz mit dem Schweizerischen Bäcker-Confiseurmeister-Verband zusammen: Bis Anfang Dezember sollen Herr und Frau Schweizer kunterbunte Cupholder – also Halter für Kaffeebecher – stricken. Diese werden ab Januar in Bäckerein und Confiserien beim Kauf eines «Kaffees zum Mitnehmen» an die Kundschaft abgegeben.

Die Kampagne «Stricken gegen das Vergessen» soll Strickende und Kundschaft für das Thema Demenz sensibiliseren. Demenz und ihre Folgen im Alltag sollen nicht in Vergessenheit geraten, sondern ins Bewusstsein gerufen werden.

Noch fehlen rund 95'000 Tassenhalter

Das Ziel ist sportlich: Bis Anfang Dezember sollen 100'000 gestrickte Cupholder entstehen. Diese werden ab dem 22. Januar 2019 und nur für kurze Zeit in Bäckerein und Confiserien in der ganzen Schweiz erhältlich sein.

Die Cupholder können bis am 6. Dezember 2018 an folgende Adresse geschickt werden:

Pro Senectute
Postfach
5634 Merenschwand

Schweizerinnen und Schweizer – egal ob Mann oder Frau, Alt oder Jung – sind also aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen. Das Einzige, was es dafür braucht sind ca. 25 Gramm Strickgarn, ein Nadelspiel und ein bisschen Fingerfertigkeit.

Der eigenen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Der gestrickte Cupholder kann auf jede erdenkliche Art und Weise dekorativ gestaltet werden – durch «verspieltes» Garn, eingestrickte Muster oder aufgenähte Elemente.