Zum Inhalt springen
Inhalt

Unterstützung bei Demenz Annahme kommt vor Veränderung

Das Leben kann durch die Belastung eines an Alzheimer erkrankten Menschen so aus den Fugen geraten, dass eine Unterstützung nötig wird. Daher rief die Pro Senectute St. Gallen das Coaching für pflegende Angehörige ins Leben. Dort steht der seelische Ausgleich im Fokus

Eine Hand hält die andere.
Legende: Angehörige die Demenzkranke pflegen benötigen Unterstützung auf mehreren Ebenen. Colourbox

Erkrankt der Partner an Alzheimer, kommt dies einem Verlust gleich. Plötzlich ist man mit allen Aufgaben des täglichen Lebens alleine konfrontiert. Dabei spielt das eigene Alter meist auch noch eine entscheidende Rolle. Das Unwissen über die Krankheit selber, setzt die Betroffenen zusätzlich unter enormen seelischen Druck.

Individuelle Betreuung

Ein Coaching kann daher Kraft spenden. Auf die Betroffenen wird dabei individuell eingegangen. Die Grundhaltung ist jedoch immer dieselbe, wie Pro Senectute Coach Albert Baumgartner erklärt: «Annahme kommt vor Veränderung.»

Im Gespräch werden dann schwierige Situationen aus dem Alltag betrachtet und analysiert. Dabei geht es aber nicht nur darum, selber zur Ruhe zu kommen, sondern auch zukünftige Stresssituationen zu vermeiden.

Hilfe beim Koordinieren

Die Coaches helfen beispielsweise aber auch dabei einen temporären Heimplatz für die Erkrankten zu finden, damit die Angehörigen wieder für ein paar Tage durchatmen können.

Da die Angehörigen durch die persönliche Betreuung der Erkrankten einen wesentlichen gesellschaftlichen Beitrag leisten, ist dieses Coaching für sie kostenlos.