Zum Inhalt springen
Inhalt

Abschied nach drei Jahrzehnten Letzter Auftritt für die Loverfield Jazzband

Bei ihnen «fägts» einfach. Die Loverfield Jazzband spielt seit 32 Jahren Diexieland mit Leidenschaft. Nach unzähligen Auftritten heisst es nun aber Schluss. Die Gründungsmitglieder Rita und Pesche Trachsel sehen dem Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen.

Legende: Video Loverfield Jazzband abspielen. Laufzeit 03:23 Minuten.
Aus Potzmusig vom 25.03.2017.

Nur schon der Name der Formation enthält das, wofür die Combo steht: Liebe. Natürlich bezieht sich Loverfield ebenso auf den Gründungsort Bern Liebefeld – letztlich aber ist es die Liebe zur Musik, die zur Entstehung der Jazzband führte.

Die Jazzseele zählt

Die beiden Gründungsmitglieder Rita und Pesche Trachsel sind seit bald 40 Jahren verheiratet. Jazz wurde ihnen sozusagen in die Wiege gelegt. Es brauche keine Ausbildung, um ein veritabler Jazzer zu werden, meint Pesche. «Da kann einer noch so gebildet sein, wenn die Seele fehlt, wird das nichts mit der Musik», fügt Rita hinzu. Jazz muss man eben fühlen und natürlich improvisieren können.

Wichtig sind der Anfang und der Schluss – alles was dazwischen liegt ist Jazz!
Autor: Pesche Trachsel

Umso penibler zeigen sich die beiden dann, wenn es um das Repertoire geht. Ab und zu schleicht sich ein Gospel oder ein Swing mit ein, aber Hauptaugenmerk wird seit jeher auf Dixieland gelegt. Ausserdem wird für jedes Konzert sorgsam vorgeplant, welche Nummer wie und wann zum Zuge kommt – denn Abwechslung muss sein, sonst ist das Publikum gelangweilt.

Höhepunkte einer bewegten Karriere

Als Höhepunkte ihrer Karriere nennen die beiden die Donaukreuzfahrt zusammen mit Willi Valotti oder die Sommeraktion «FüürWehrChehr» 1987 von Radio DRS. Damals reisten sie mit alten Feuerwehrautos durch die ganze Schweiz. Die Aktion gilt quasi als ihr Eintrittsticket in die Dixieland-Szene. Bei den Lenker Jazztagen 2006 durften sie im Rahmen ihres 20 Jahre Jubiläums zusammen mit Jazzlegende Ian Wheeler auftreten. Der 76-jährige Klarinettist, der über Jahrzehnte bei Chris Barber gespielt hatte, wurde extra dafür aus England eingeflogen. Letztlich wurde die Loverfield Jazzband 2007 auch noch als erste Preisträger mit dem Swiss Jazz Award ausgezeichnet.

Abschiedskonzert

Heute sind die beiden stolz darauf, dass es über all die Jahre so «gfägig» war. Am 22. Juli 2018 findet Punkt 11:00 Uhr auf dem Kronenplatz in Lenk dennoch das Abschiedskonzert statt. Es wird ein definitiver Abschied sein. Man soll schliesslich dann aufhören, wenn es am schönsten ist. Daran halten Rita und Pesche fest und sind froh, dass sie das Ende ihrer Formation so gezielt angehen können.

Die Musik lebt weiter

Ganz ohne Musik wird es für die Trachsels bestimmt nicht weitergehen. Als Bandleader jedoch wollen sie nicht mehr in Erscheinung treten. Lieber schwingen sie in Zukunft den Kochlöffel. Die beiden sind nämlich passionierte Hobbyköche und versuchen sich dabei immer gegenseitig zu übertrumpfen.