Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wie wird man Präsident des Zentralschweizerischen Jodlerverbands?
Aus SRF Musikwelle Brunch vom 03.05.2020.
abspielen. Laufzeit 03:13 Minuten.
Inhalt

Fabian Niklaus «Eine Guggenmusik hat die Fasnacht, wir das Jodlerfest»

Seit Januar ist Fabian Niklaus aus Schüpfheim der höchste Jodler der Zentralschweiz. Der 43-jährige Jodler ist auch Schlagerfan. Regelmässig besucht er grosse Konzerte und Festivals in Österreich.

«Österreich ist meine zweite Heimat», meint Fabian Niklaus. «Wäre ich nicht im Entlebuch zu Hause, dann wohl im Kloster- oder Alpbachtal.» Diese beiden Regionen haben es dem 43-Jährigen besonders angetan. Gerne erinnert er sich an die legendären Konzerte der Klostertaler. «Vom Erlebnis her lässt sich das mit einem Jodlerfest vergleichen.»

Stark gefordert im neuen Amt

Seit Januar ist Fabian Niklaus Präsident des Zentralschweizerischen Jodlerverbands ZSJV. Kaum im Amt ist er mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie konfrontiert und muss wichtige Entscheidungen treffen.

Gruppenbild mit Jodlerinnen und Jodlern.
Legende: Der neue ZSJV-Vorstand mit dem neuen Präsidenten Fabian Niklaus (untere Reihe 2. von links). zvg

«Es ist eine Situation eingetroffen, welche sich keine und keiner von uns hätte vorstellen können», schreibt er in seiner persönlichen 100-Tage-Bilanz. «Neben den wirtschaftlichen Folgen müssen auch unzählige Vereine aus unserem Verband ihr Jahreskonzert sowie Theater- und Unterhaltungsabende absagen oder verschieben.»

Dass man das Eidgenössische Jodlerfest auf nächstes Jahr verschieben konnte, freut ihn sehr. Da habe man mit allen Beteiligten rasch und unkompliziert eine sehr gute Lösung gefunden.

Möglich geworden sei dies auch dank der Flexibilität der Unterverbände, die ihre Feste ebenfalls auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Die Feste seines Unterverbands finden nun 2022 in Andermatt und 2024 in Sempach statt.

Jodlerfeste sind Höhepunkte im Vereinsjahr

Ein Jodlerfest hat für Fabian Niklaus einen sehr hohen Stellenwert. «Was für eine Guggenmusik die Fasnacht, ist für uns Aktive das Jodlerfest». Die Vorfreude auf die paar Tage des Zusammenseins sei jeweils sehr gross – und das Feiern bis in die frühen Morgenstunden sei ganz nach seinem Geschmack. Mit seinen neuen Aufgaben und Verpflichtungen werde er in Zukunft wohl jeweils etwas früher schlafen gehen.

Der leidenschaftliche Sänger

Die Weichen für Fabian Niklaus Werdegang werden schon früh gestellt. «Gesang hat mich schon immer fasziniert», erzählt der Präsident des Zentralschweizerischen Jodlerverbands ZSJV. «Wenn wir als Teenager zusammen waren, haben wir meistens auch zusammen gesungen: Volkstümliche Lieder, Schlager oder Songs, die gerade angesagt waren.»

Während seiner Ausbildung an der Wirtschafts-Mittelschule Willisau singt er im Kanti-Chor mit. Motiviert durch seinen Cousin Markus Röösli schliesst er sich 2002 dem Jodlerklub Schüpfheim an. Nebst dem Singen geniesst er dort das Miteinander und die Kameradschaft über alle Altersstufen und Berufsgruppen hinweg.

Am 25. Januar 2020 wurde Fabian Niklaus zum Präsidenten des Zentralschweizerischen Jodlerverbands gewählt.

Für seine neue Aufgabe profitiert er von den bisherigen Erfahrungen in verschiedenen Organisations-Komitees. Durch viele wertvolle Kontakte konnte er in den letzten Jahren ein gutes Netzwerk aufbauen.

«5 Fragen – 5 Geschichten»

Aufgrund der Corona-Massnahmen bekommt der «SRF Musikwelle Brunch» eine neue Färbung. Um den nötigen Abstand zu wahren, werden unsere Gesprächsgäste nicht ins Studio eingeladen. Als Alternative schicken wir jedem Gast fünf Fragen zu. Als Antwort erhalten wir fünf Geschichten als Sprachnachricht, die in der Sendung zu hören sind. Angereichert werden «5 Fragen - 5 Geschichten» wie gewohnt mit viel Musik – auch mit Wunschmusik des jeweiligen Gastes.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen