Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Ein lachender Mann mit blauem Pullover und schwarzer Mütze.
Legende: Franz Arnold im Studio der SRF Musikwelle. SRF
Inhalt

Franz Arnold Der sanfte Rebell im Höhenflug

Vor 15 Jahren landete Franz Arnold mit «Ewigi Liebi» zusammen mit dem Jodlerklub Wiesenberg einen Riesen-Hit. Nun ist er mit seiner Band Wiude Bärg wiederum auf einem eindrücklichen Erfolgskurs. Das aktuelle Album «Rebäll» erreicht Platz 2 in der Schweizer Album-Hitparade.

Auch 15 Jahre nach dem grossen Hit «Ewigi Liebi» wird Franz Arnold in Interviews immer darauf angesprochen. Das stört ihn keineswegs, obwohl sich in den letzten Jahren natürlich auch viel verändert hat. «Jeder hat mal irgendwann und irgendwo angefangen. Das war damals eine gute Zeit», meint der sympathische Nidwaldner.

Wiudä Bärg

Danach war Franz Arnold für eine kurze Zeit solo unterwegs. Doch am Alleinsein auf der Bühne hatte er nicht wirklich Spass. Deshalb suchte er nach Gleichgesinnten, wurde fündig und gründete die Band Wiudä Bärg, deren Besetzung sich kontinuierlich ändert. Auf der Schweizer Landkarte sucht man vergebens nach einem Wiudä Bärg. «Wiudä Bärg ist kein Bergname, sondern ein Gefühl», so Arnold.

Positiv rebellisch

Seine Gefühle bringt er auch auf dem aktuellen Album «Rebäll» zum Ausdruck. Das Wort Rebell ist für ihn durchwegs positiv besetzt. «Lieber machen als fragen, das war schon immer meine Devise. Zudem bin ich ziemlich direkt und sage offen meine Meinung.»

Wenn ich zu Hause auf dem Hof bin, interessiert mich der musikalische Franz Arnold nicht.
Autor: Franz Arnold

Das Rebellische kommt offensichtlich gut an. Das Album «Rebäll» erreicht Platz 2 in der Schweizer Hitparade und ist Spitzenreiter in der «Hit-Welle», der offiziellen Hitparade der Volks- und Unterhaltungsmusik. Zudem geniesst Franz Arnold mit Wiudä Bärg eine enorme Medienpräsenz. Obwohl geniessen vielleicht das falsche Wort ist. Denn der Bio-Bauer und dreifache Familienvater hat diesen Rummel um seine Person nicht besonders gern. «Hoch oben in den Bergen geboren und aufgewachsen, bin ich mir das nicht gewohnt. Aber es gehört halt einfach dazu, wenn man die CD unter die Leute bringen will.»

Umso mehr geniesst er die Zeit, die er zwischen Konzerten und Interview-Terminen auf seinem Hof verbringen kann. «Ich bin gerne alleine, geniesse die Ruhe. Daran musste sich auch meine Frau zuerst gewöhnen.»

Bio-Bauer und Familienmensch

Seine Frau Corinne bezeichnet er liebevoll als «Siebesiech», weil sie voller Energie die unterschiedlichsten Aufgaben unter einen Hut bringt: Hausfrau, Mutter, Lehrerin, Managerin, Organisatorin. Spricht er über sie und die drei gemeinsamen Kinder Ronja, Aaron und Mauro, wird spürbar, wie viel Liebe er für sie empfindet.

Mein Herz schlägt für meine Familie und meinen Hof.
Autor: Franz Arnold

Die Familie stellt momentan auch das stete Fernweh in den Schatten. Die Reiselust muss warten, bis sie wieder gestillt wird. «Ich bin ein Reisefüdli», sagt Franz Arnold. «Sobald die Kinder gross sind, wird der Seesack gepackt und dann geht es wieder auf Reisen.»

Bis es soweit ist, begnügt sich Franz Arnold mit Reisen durch die Schweiz für Konzerte und Medientermine. Am Samstag, 9. Februar 2019, tritt er mit Wiudä Bärg im «Samschtigs-Jass» auf. Mitte März wird das Album «Rebäll» im Senkel Stans getauft.